22. Nov 2022   Business Recht

Jeder Dritte hatte schon einmal Streit mit Nachbarn

©ejn

Umfrage. Rund 30% aller Österreicher hatten schon einmal Streit mit einem Nachbarn, so eine Studie von Marketagent. In den meisten Fällen ging es um Lärmbelästigung. 9 Prozent riefen dabei einen Anwalt zu Hilfe.

Nachbarn kann man sich nicht aussuchen. Ob die meisten Österreicher mit ihren Nachbarn gut auskommen oder sie eher Stein des Anstoßes für Streitigkeiten sind, hat sich das Marktforschungsinstitut Marketagent in einer aktuellen Studie unter 1.000 Befragten angesehen.

Der Großteil der Österreicher scheint es demnach mit den Nachbarn ganz gut getroffen zu haben. Die Ergebnisse im Detail:

  • Jeder Dritte gibt an, ein sehr gutes Verhältnis zu ihnen zu haben,
  • 41% zumindest ein eher gutes.
  • Nur 3% bezeichnen in der Umfrage ihre Beziehung zu den Nachbarn als schlecht.

Dennoch ist laut der Umfrage nicht alles eitel Sonnenschein in Österreichs Wohngegenden:

  • 3 von 10 Befragten berichten, dass sie schon mindestens ein Mal Streit mit einem oder mehreren Nachbarn hatten;
  • 5% sogar schon mehrfach.

Lärm der Hauptgrund für Streitigkeiten

Am häufigsten führten dabei Lärmbelästigung bzw. Ruhestörung zu Konflikten. Aber auch das Parkverhalten der Nachbarn und Tratsch bzw. üble Nachrede waren vielfach Stein des Anstoßes von Streitigkeiten. Die Top-5 Gründe für Nachbarschaftsstreitigkeiten sind:

  • Lärmbelästigung / Ruhestörung (41,2%)
  • Parken (18,0%)
  • Üble Nachrede / Tratsch / Verleumdung (17,0%)
  • Man fühlt sich durch Nachbarn beobachtet (14,8%)
  • Streitigkeiten bezügl. Grundstücksgrenze / Einzäunung / Bepflanzung (13,2%)

9 Prozent gingen schon zum Anwalt

Die meisten Befragten, die schon von Nachbarschaftsstreitigkeiten betroffen waren, setzten zuallererst auf Dialog: 3 von 10 Betroffenen haben laut Umfrage das Gespräch mit den Nachbarn gesucht, um die Unstimmigkeiten beizulegen. 17% haben sich hilfesuchend an die Hausverwaltung gewandt.

„Unsere Ergebnisse zeigen auch, dass nur wenige Konflikte so weit eskalieren, dass die Exekutive eingeschaltet werden muss. 11% geben an, dass sie im Rahmen von Disputen mit den Nachbarn schon einmal die Polizei angerufen haben. 9% haben sich Unterstützung bei einem Rechtsanwalt geholt“, so Thomas Schwabl, Geschäftsführer von Marketagent. Immerhin 70% der Befragten gaben an, dass sie ihre Streitigkeiten mit den Nachbarn erfolgreich beilegen konnten.

    Weitere Meldungen:

  1. Valtus Group erwirbt Management Factory: Die Kanzleien
  2. Mathias Drescher ist jetzt Anwalt bei Binder Grösswang
  3. Grüner Wealthcore-Fonds kauft in Österreich: Die Berater
  4. Cube Infrastructure holt Müller Transporte: Die Kanzleien