Business, Finanz, Motor, Recht, Tools

Wüstenrot wird Bank: Neue Produkte kommen

Gregor Hofstätter-Pobst, Wolfgang Hanzl, Susanne Riess-Hahn, Peter Steinbauer ©David Faber / Wüstenrot

Finanzbranche. Wüstenrot hat die Bankkonzession erhalten und wird zum „ersten echten Allfinanzdienstleister in Österreich“, mit Produkten von Bausparen über Versichern bis Krediten, so Generaldirektorin Susanne Riess-Hahn.

Die Wüstenrot Gruppe gründe nach erfolgter Genehmigung durch die Europäische Zentralbank (EZB) die Wüstenrot Bank und werde im Wesentlichen folgende Bankgeschäfte ausüben: Einlagengeschäft, Girogeschäft, Ausgabe und Verwaltung von Zahlungsmitteln, Kreditgeschäft, Depotgeschäft und die Vermittlung von Geschäften, heißt es in einer Aussendung.

Man könne den Kundinnen und Kunden damit nun alle Finanzprodukte bieten, konkret Girokonto, Sparen, Finanzieren, Versichern und Vorsorgen, heißt es weiter. Die Wüstenrot Bank sei in die bestehende Organisation der Wüstenrot Gruppe eingebunden und ebenso wie die Wüstenrot Versicherungs-AG eine Tochter der Bausparkasse. „Das ermöglicht neben einer effizienten Steuerung der Unternehmen der Wüstenrot Gruppe schlanke und somit Kosten günstige Strukturen“, so Wüstenrot-CFO Gregor Hofstätter-Pobst.

Bankbetrieb wird schrittweise ausgebaut

Nach erfolgter Anbindung an den internationalen Zahlungsverkehr starte jetzt die „Family & Friends Phase“, in der der Echtbetrieb der Bank ausführlich geprüft werde. Danach wird die Wüstenrot Bank zunächst für die bestehenden Kunden der Gruppe und Anfang Juni 2023 für alle österreichischen Privatkunden geöffnet.

Stolz zeigen sich die beiden Bankvorstände Wolfgang Hanzl und Peter Steinbauer über die hauseigene „Wüstenrot App“, mit der Giro- und Sparkonten, Bank- und Kreditkarte, Bausparverträge, Kredite und Versicherungen auf einen Blick verfügbar seien. Zu den Services, die die App biete, zählen unter anderem die Möglichkeit ein Girokonto zu eröffnen, Festgelder mit unterschiedlichen Laufzeiten oder in weiterer Folge eine KFZ-Versicherung abzuschließen.

Wüstenrot sehe allerdings auch die persönliche Kundenberatung als besondere Stärke an. Alle Kunden haben demnach entlang ihrer gesamten Customer Journey die Möglichkeit, mit einer Beraterin oder Berater zu sprechen und individuelle Lösungen zu entwickeln, heißt es dazu.

Das Statement

„Die Wüstenrot Gruppe hat immer wieder bewiesen, dass sie ihr Geschäftsmodell sehr erfolgreich weiterentwickelt. Wir sind seit 1925 am Markt als Bausparkasse, seit 1976 gibt es Wüstenrot als Lebensversicherung, seit 2001 als Sachversicherung und jetzt auch als Bank. Das macht uns und unsere Kundinnen und Kunden stärker denn je“, so Generaldirektorin Riess-Hahn.

    Weitere Meldungen:

  1. Kapitalmärkte: „Nach 6 Monaten Stillstand geht es aufwärts“
  2. Immobilien: Variable Kreditzinsen steigen deutlich
  3. Neue Geschäftsführung bei Europ Assistance Österreich
  4. Ergo refinanziert den Maas Tower mit Kanzlei Noerr