Business, Finanz, Personalia

Zurich Österreich besetzt CFO und CCO neu

Claudia Sabotin ©Zürich Versicherungs-AG

Finanzbranche. Die Zürich Versicherungs-AG besetzt ab 2023 zwei Management-Positionen neu: Rene Unger wird Chief Financial Officer (CFO), Claudia Sabotin rückt als Chief Claims Officer (CCO) nach.

Die Zurich Gruppe hat ihr HQ in der Schweiz und beschäftigt rund 56.000 Mitarbeitende. In Österreich zählt die Zürich Versicherungs-AG mit rund 1.300 Beschäftigten und 750.000 Kund*innen zu den großen Anbietern im Bereich der Schaden-Unfall- und der Lebensversicherung.

Der neue CFO

Rene Unger übernimmt mit 1. Jänner 2023 als CFO von Zurich Österreich die Leitung des Bereichs Finance. Er tritt laut einer Aussendung die Nachfolge von Vorstandsmitglied Silvia Emrich an, die nach 35 Jahren bei Zurich mit Ende des Jahres den Ruhestand antritt.

Rene Unger ©Zürich Versicherungs-AG

Unger ist seit 2004 bei Zurich und habe in verschiedenen Rollen im Finanzbereich, zuletzt als Leiter Bilanzierung, breite fachliche Expertise erworben.

Neue Leiterin „Leistung“

Der Bereich Leistung wird ab 1. Jänner 2023 von Claudia Sabotin verantwortet. Sie folgt als Chief Claims Officer demnach auf den langjährigen Leiter des Bereichs, Richard Fabsits, der in Pension geht. Sabotin ist seit 21 Jahren bei Zurich und hatte in dieser Zeit verschiedene Führungsrollen im Bereich Leistung inne.

Das Statement

Andrea Stürmer, Vorsitzende des Vorstandes von Zurich: „Ich freue mich sehr, dass wir diese beiden Positionen mit Führungskräften aus unserem internen Talente-Pool besetzen können. Gleichzeitig möchte ich mich bei Silvia Emrich und Richard Fabsits für ihren jahrzehntelangen Einsatz für Zurich und die großartige Übergabe an ihre Nachfolger bedanken. Ich bin überzeugt, dass Rene Unger und Claudia Sabotin in ihren Rollen zum weiteren Erfolgsweg von Zurich beitragen werden.“

    Weitere Meldungen:

  1. Generali macht Christian Ortner zum General Counsel
  2. Rechtsschutz: Veränderungen im Vorstand der D.A.S.
  3. Seestadt Aspern: Wechsel in der Führungsetage
  4. Blue Weeks der D.A.S. laufen noch bis Ende Jänner