Business, Finanz, Recht

Generali-Fonds kauft k26 in Frankfurt mit Clifford Chance

©ejn

Immo-Investoren. Anwaltssozietät Clifford Chance hat Generali Real Estate beim Erwerb der Büro- und Gewerbeimmobilie k26 im Frankfurter Bankenviertel beraten.

Der Kauf erfolgte im Rahmen eines Asset Deals für den paneuropäischen Fonds „Generali Europe Income Holding“ (GEIH), der von der Generali Real Estate S.p.A Società di gestione del risparmio verwaltet wird und professionellen Investoren vorbehalten ist, heißt es in einer Aussendung der beratenden Kanzlei Clifford Chance. Das Beratungsteam für Generali Real Estate stand unter Leitung von Partner Philipp Stoecker (Real Estate, Frankfurt).

Die Immobilie

Das k26 ist ein Büro- und Geschäftshochhaus im Frankfurter Bankenviertel an der Ecke Kaiserstraße 26 und Neue Mainzer Straße 28 mit rund 11.500 Quadratmetern. Das im Jahr 2004 errichtete Objekt wurde im Laufe der Zeit umfassend saniert. Die Immobilie ist laut den Angaben im Sockelbereich vollständig an einen einzigen Mieter mit langfristigem Mietvertrag und im Turm in einer Multi-Tenant-Struktur vermietet. Im Mai 2022 hatte Clifford Chance Generali Real Estate bereits beim Erwerb einer anderen Büro- und Gewerbeimmobilie in Frankfurt beraten, dem „10tral“.

    Weitere Meldungen:

  1. Ex-Kanzler Christian Kern wird Beirat bei Zachert Private Equity
  2. EY: Jedes elfte Vorstandsmitglied ist weiblich
  3. Worth Capital investiert in LNG-Terminal mit Latham & Watkins
  4. Events für Gründer und Investoren von Uni Graz und E+H