Business, Personalia, Recht

Wolf Theiss: „Erstmals mehr als 100 Mio. € Umsatz“

Wiedergewähltes Management Board: Claus Schneider, Richard Wolf, Andrea Gritsch und Sebastian Oberzaucher ©Wolf Theiss

Wirtschaftskanzleien. Das Wolf Theiss-Management – Andrea Gritsch, Claus Schneider, Sebastian Oberzaucher und Richard Wolf – meldet einen Umsatzrekord. Und wird um vier Jahre verlängert.

Die Partnerinnen und Partner der Anwaltssozietät Wolf Theiss setzen laut einer Aussendung ihr Vertrauen weiterhin in das bisherige Führungsteam (d.h. haben es wiedergewählt): Andrea Gritsch, Claus Schneider, Sebastian Oberzaucher und Richard Wolf wurden demnach für eine weitere Funktionsperiode im Amt bestätigt.

Das Management Board werde die Anwaltssozietät mit ihren 13 Büros in Mittel-, Ost- und Südosteuropa für die nächsten vier Jahre weiterführen. Die vier Mitglieder wollen dabei – wie in der Sozietät üblich – weiterhin in der Rechtsberatung für ihre Mandantinnen und Mandanten tätig sein, heißt es dazu.

„Plus 40 Prozent beim Umsatz“

Auch Zahlen zur ersten Amtsperiode werden von der Wirtschaftskanzlei geliefert. Demnach ist der Personalstand deutlich gestiegen, der Umsatz aber noch mehr:

  • Wolf Theiss habe seinen Umsatz in den letzten vier Jahren um fast 40% gesteigert und überschreite damit erstmals die Umsatzmarke von 100 Millionen Euro.
  • Die Anzahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhöhte sich im selben Zeitraum laut den Angaben um mehr als 20% auf rund 700.
  • Mittlerweile arbeiten über 80 Partnerinnen und Partner für Wolf Theiss, was ebenso eine Steigerung von mehr als 20% bedeute.

Dabei setze Wolf Theiss sowohl auf interne Entwicklung von Talenten als auch auf Verstärkung durch Quereinsteiger. Bestärkt sieht man sich auch durch gutes Abschneiden in Branchenrankings in den letzten Jahren, z.B. bei Chambers Europe („Law Firm of the Year“), International Financial Law Review oder The Lawyer. Auch dabei sind der „European Women in Business Law Award“ sowie der „Women Leaders Award“.

Mit Andrea Gritsch gibt es immerhin auch ein weibliches Mitglied im vierköpfigen Management Board. Als erste Anwaltssozietät in Österreich habe Wolf Theiss auch ein eigenes ESG-Management geschaffen, um den ESG-Anforderungen besser gerecht zu werden und die Nachhaltigkeitsstrategie noch konsequenter in den Berufsalltag zu integrieren, wie es heißt.

Für die Zukunft plane das alt-neue Management-Team, die Wachstumsstrategie fortzusetzen und die bereits enge Zusammenarbeit zwischen den Standorten in allen 13 Ländern durch vertieften Fokus auf Effizienz weiter zu verbessern. Der Schwerpunkt dabei werde auf Wissens- und Talentmanagement gesetzt.

Die Statements

„Mit dieser Entscheidung haben unsere Partnerinnen und Partner ihr Vertrauen in unsere bisherige Arbeit bestätigt. Es ist uns eine Ehre, diese Aufgabe fortzuführen, zumal sich unsere Strategie der Vielfalt und Exzellenz als der richtige Weg erwiesen hat“, so Andrea Gritsch zur Wiederwahl.

„Wir sind davon überzeugt, dass es zu einem der wichtigsten Erfolgsfaktoren einer Anwaltssozietät zählt, Talente zu gewinnen. Wir wollen Wolf Theiss´ Stellung als einen der Top-Arbeitgeber am Markt weiter ausbauen und auch in Zukunft ein Umfeld schaffen, in dem sich Potenziale optimal entfalten können“, erklärt Partner Sebastian Oberzaucher. Wolf Theiss positioniere sich als sehr moderner Arbeitgeber. Themen wie Work Life Balance, Diversity und Inklusion seien als zentrale Werte in der Firmenkultur verankert.

„Unser Führungsteam ist eine Kombination aus erfahrenem und jungem Unternehmertum. Gemäß unserem Prinzip „Eine Region – ein Unternehmen“ werden wir weiterhin Innovation und Wachstum vorantreiben“, so Partner Richard Wolf.

    Weitere Meldungen:

  1. Philipp Hecke ist jetzt Anwalt bei Schiefer
  2. Gropyus erhält frisches Geld mit Schönherr
  3. Kapitalmärkte: „Nach 6 Monaten Stillstand geht es aufwärts“
  4. EnBW holt Geld in Luxemburg mit White & Case