Business, Personalia, Recht

Seestadt Aspern: Wechsel in der Führungsetage

Robert Grüneis ©ASCR / David Sailer

Wien. Robert Grüneis wird neuer Co-Geschäftsführer der Wien 3420 aspern Development AG, zuständig für das Stadtentwicklungsgebiet aspern Seestadt. CEO Gerhard Schuster wurde für eine weitere Periode bestellt.

  • Gerhard Schuster, seit 2014 Vorstandssprecher der Seestädter Entwicklungsgesellschaft, wurde mit Jänner 2023 in dieser Funktion wieder bestellt, teilt das für die Entwicklung der Seestadt Aspern in Wien zuständige Unternehmen mit. Schuster verantwortet die Bereiche Finanzen, Recht, Vertrieb, Marketing, Kommunikation sowie Personal.
  • Als neues Vorstandsmitglied werde Robert Grüneis ab sofort die Entwicklung der Seestadt mitprägen. Der Jurist und Energie-Manager war Mitglied des Vorstands der Wiener Stadtwerke Holding und zuletzt Co-Geschäftsführer der am Standort aspern Seestadt tätigen Aspern Smart City Research GmbH (ASCR). Grüneis übernimmt nun das Aufgabenfeld Produktentwicklung, Liegenschaftsverwaltung und Beteiligungen, Infrastruktur bzw. Baulogistik und -management.

Alexander Kopecek, bis Ende 2022 im Vorstand der Wien 3420 für Finanzen und Recht zuständig, wechselt in die Funktion des Prokuristen. Der bisherige Planungs- und Infrastrukturvorstand Heinrich Kugler sei weiterhin als Konsulent für die Seestadt tätig und betreibe schwerpunktmäßig Projekte im Bereich Produktentwicklung.

Das Statement

„Ich möchte meinen Vorstandskollegen Alexander Kopecek und Heinrich Kugler in meinem Namen und im Namen des gesamten Teams der Wien 3420 für ihr großes Engagement, ihre langjährige vorausschauende Arbeit sowie besondere Expertise danken und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit in einer neuen Konstellation. Gemeinsam haben wir eine sehr prägende Entwicklungsetappe in aspern Seestadt vorangetrieben und die Weichen für die Zukunft gut gestellt“, so CEO Gerhard Schuster in einer Aussendung. Angesichts großer globaler Herausforderungen sehe es Schuster als zentrale Aufgabe der Wien 3420 an, die Seestadt weiter in Richtung eines besonders nachhaltigen, zukunftsfitten und resilienten Ortes zum Leben und Arbeiten zu steuern.

Gerhard Schuster ©Simshot

„Nach über fünf Jahren Managementtätigkeit in der ASCR, die mit ihren in der Seestadt gewonnenen Erkenntnissen an vorderster Front der internationalen Energieforschung steht, freue ich mich sehr, gemeinsam mit dem hervorragenden Team der Wien 3420 die Strategien eines der größten und ambitioniertesten Stadtentwicklungsprojekte Europas weiter zu entwickeln“, so Robert Grüneis, der als einen seiner Schwerpunkte den Themenkomplex Smart City und Digitalisierung sieht.

    Weitere Meldungen:

  1. EY: Jedes elfte Vorstandsmitglied ist weiblich
  2. The Fizz wird übernommen mit Kanzlei KWR
  3. ARE kauft Büro- und Hotelkomplex mit Cerha Hempel
  4. SteuerExpress: Immogesellschaften und die Wegzugsbesteuerung, neue Entscheidungen und mehr