Bildung & Uni, Business, Recht, Steuer, Tech, Veranstaltung

Firmen mit Tempo gesucht: „EY Scale-up Award“ eröffnet

Florian Haas ©EY / Robert Herbst

Wien. Bis zum 16. März 2023 läuft die Bewerbungsfrist für den diesjährigen Scale-up Award des Beratungsunternehmens EY. Bei der Premiere im Jahr 2022 gab es 150 Bewerbungen.

Das Beratungsunternehmen EY hat die Bewerbungsphase für den Scale-up Award 2023 gestartet. Insgesamt 30 Partner unterstützen den Award bzw. das damit verbundene Programm. „Mit dem EY Scale-up Award und dem damit verbundenen Programm sowie der eigenen Community wollen wir Gründern konkreten Mehrwert und Unterstützung auf ihrem Wachstumskurs geben und die Vernetzung zwischen vielversprechenden Unternehmen mit Fokus auf Skalierung fördern”, so Florian Haas, Head of Start-up bei EY Österreich und Verantwortlicher für den EY Scale-up Award.

Bewerbungen für den Award sind laut den Angaben in elf Kategorien möglich:

  • Sustainability & GreenTech,
  • Energy & Mobility,
  • Disruption & Innovation,
  • FinTech & InsurTech,
  • BioTech & Life Sciences,
  • Software & Digital Transformation,
  • Retail & Consumer Products,
  • PropTech & Real Estate,
  • EdTech & Knowledge und erstmals in den Kategorien
  • Industry & DeepTech sowie
  • SpaceTech.

Preisverleihung am 26. Mai 2023

Die Sieger werden bei einer Award-Show am 26. Mai 2023 gekürt. Ausgewählt werden die Preisträger laut Veranstalter durch eine Jury. In allen Kategorien gibt es Awards in zwei Segmenten zu gewinnen, plus Sonderpreis:

  • Als „Scale-ups” können sich alle österreichischen Unternehmen bewerben, die vor maximal zehn Jahren gegründet wurden und mehr als 500.000 Euro Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr erwirtschaftet haben.
  • Teilnehmende Start-ups mit bis zu 500.000 Euro Umsatz gehen im Segment „Rising Stars” an den Start.
  • Darüber hinaus werde unter allen Teilnehmern, die eine akademische Ausgründung sind bzw. deren Gründung auf Basis von neuen wissenschaftlichen Verfahren oder der Nutzung von Forschungsergebnissen einer Hochschule erfolgt ist, der Sonderpreis „Spin-off des Jahres” vergeben.

    Weitere Meldungen:

  1. Gropyus erhält frisches Geld mit Schönherr
  2. Events für Gründer und Investoren von Uni Graz und E+H
  3. Ranking der Steuerberater startet heuer wieder neu
  4. Wie Digitalisierung in der Verlags- und Medienbranche gelingt