Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Business, Finanz, Personalia

Neue Geschäftsführung bei Europ Assistance Österreich

©ejn

Wien. Wolfgang Lackner (57) ist neuer CEO der Europ Assistance GmbH, die zum Generali-Konzern gehört. Stefan Zaffalon wird Geschäftsführer.

Lackner folgt damit auf Besim Akinci (55), der sich nach siebenjähriger erfolgreicher Tätigkeit in Österreich schwerpunktmäßig dem Ausbau der Europ Assistance in der Schweiz widme. Die Funktion des CEO der Europ Assistance übernimmt Wolfgang Lackner zusätzlich zu seiner Tätigkeit als CEO der Europäischen Reiseversicherung AG, einer Schwestergesellschaft der Europ Assistance GmbH innerhalb der Generali Group.

Weiters wurde laut den Angaben Stefan Zaffalon (43) per 1. Jänner 2023 zum Geschäftsführer der Europ Assistance in Österreich bestellt. Er war bisher Prokurist und leitender Angestellter der Gesellschaft und verantwortet die operativen Bereiche sowie die IT des Unternehmens.

Die Statements

Wolfgang Lackner in einer Aussendung: „Ich freue mich auf die neuen Aufgaben und Herausforderungen. Gemeinsam werden wir die starke Marktposition der Europ Assistance in Österreich festigen und weiter vorantreiben. Assistance Leistungen sind in der Versicherungswirtschaft stark verankert und werden immer wichtiger.“

Stefan Zaffalon: „Über die Ernennung zum Geschäftsführer und das damit einhergehende Vertrauen in meine Person freue ich mich. Unser Ziel ist es, die Tätigkeitsfelder der Europ Assistance zu erweitern und zugleich in der gewohnt hohen Qualität für unsere Kund*innen und Partner*innen da zu sein.“

Weitere Meldungen:

  1. 6 Milliarden Euro für die VW Finanzsparte: Latham berät die Banken
  2. Versicherer zahlen B&C 120 Mio. Euro, Clifford Chance hilft dabei
  3. Ivan Vlaho ist neuer CEO der Bank Austria
  4. Versicherer HDI baut Vertrieb um, Roman Weber wird Chef