Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Business, Personalia, Tools

Xing setzt mit „onlyfy“ auf Job-Funktionen aus Wien

Siegfried Götzinger ©NEW WORK SE

Neupositionierung. Social Media war gestern: Xing-Mutter New Work SE will mit „onlyfy“ neue Tools für Unternehmen starten und so Nr. 1 im Recruiting werden. Chef in Wien ist Siegfried Götzinger.

Die neue Marke onlyfy by Xing biete Unternehmen smarte digitale Recruitinglösungen, die Active Sourcing, Passive Sourcing und effizientes Bewerbermanagement vereinen, heißt es dazu: Die New Work SE setzt damit ihre Neupositionierung fort, in der das Recruiting bzw. monetarisierte Funktionen zur Jobvermittlung Top-Priorität haben. Nicht mehr passend erscheinende Social Media-Komponenten bei Xing werden dagegen zurückgefahren: So wurden die Gruppenfunktionen von Xing Anfang 2023 eingestellt – zur Verblüffung darin engagierter Marketing-Profis (von denen viele zum Konkurrenten LinkedIn abgewandert sind, inklusive Aufruf an ihre Gruppe, es ihnen nachzutun).

„Wollen Recruitingpartner Nr. 1 werden“

Dank onlyfy by Xing will die Konzernmutter New Work SE in den kommenden Jahren zum Recruitingpartner Nr. 1 in Deutschland, Österreich und der Schweiz werden, heißt es dazu in einer Aussendung. Geschäftsführer Siegfried Götzinger (44) leitet den Standort Wien der Marke und plant laut den Angaben, das Recruiting in der DACH-Region weiter auszubauen. Allein im ersten Quartal 2023 sollen dafür 26 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingestellt werden.

Götzinger, seit 2019 im Unternehmen, wurde im April vergangenen Jahres mit der Geschäftsführung der vor wenigen Monaten aus dem Zusammenschluss von Xing E-Recruiting und Prescreen entstandenen Marke onlyfy by Xing betraut. Seit Sommer 2021 ist Götzinger zudem als Vice President Sales von onlyfy für Neukundenakquise, Sales Development und Customer Activation sowie für die strategische Weiterentwicklung des Vertriebs im Unternehmen verantwortlich. Zuvor war Götzinger, ein studierten Elektrotechniker, u.a. bei AT&S und dem Telekommunikationsunternehmen I-New Unified Mobile Solutions AG.

An der New Work SE, die in Wien ihren zweitgrößten Standort mit rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hat, schätzt Götzinger die Unternehmenskultur, heißt es dazu. Der Recruiting-Bedarf werde sich in den kommenden Jahren noch intensivieren und beschleunigen: „Im globalen Markt wird es für Unternehmen immer wichtiger, die richtigen Mitarbeitenden zu finden. Gleichzeitig sind Talente auf der Suche nach dem perfekten Umfeld und der zu ihnen passenden Unternehmenskultur. Genau in diesem Match-Making-Prozess setzen wir ein und bieten die passenden Services“, so Götzinger, der ein rund 130-köpfiges Vertriebsteam leitet.

Weitere Meldungen:

  1. BMW Group macht Stefan Richmann zum Chef der Marke Mini
  2. Neue BWB-Einheiten: Teresa Eckhard und Stefan Ruech übernehmen Leitung
  3. Rechnungshof kritisiert Austrian Business Agency und Rot-Weiß-Rot-Karte
  4. Görg gründet „Legal Tech Transformation Unit“ mit Arkadiusz Rzepka