Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Business, Recht, Steuer

Austria´s Best Managed Companies: Anmeldung bis 28.2.

Friedrich Wiesmüllner ©Deloitte / Feelimage

Wettbewerbe. Deloitte Österreich sucht gemeinsam mit Raiffeisen NÖ-Wien wieder „Austria´s Best Managed Companies“: Unternehmen können sich bis Ende Februar bewerben.

Deloitte Österreich sucht gemeinsam mit der Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien zum dritten Mal in Folge „Austria´s Best Managed Companies“. Im Zuge des Programms werden österreichische Unternehmen ausgezeichnet, die auf allen Ebenen hervorragend aufgestellt sind, so die Veranstalter: Interessierte können sich bis inklusive 28. Februar 2023 für eine Teilnahme anmelden.

Trotz allem exzellent

Gestiegene Energiepreise, hohe Inflation und Personalknappheit – die Rahmenbedingungen für die heimischen Betriebe sind derzeit alles andere als einfach. Trotzdem stehen viele hervorragend da und geben Hoffnung für die Zukunft des Standortes, heißt es zum Wettbewerb. Bewerben können sich Unternehmen, die überwiegend in Privatbesitz sind, einen Jahresumsatz von mehr als 100 Millionen Euro erbringen und ihren Hauptsitz in Österreich haben

„Trotz volatiler Zeiten haben in den vergangenen beiden Jahren mehr als 45 führende österreichische Unternehmen bei Austria´s Best Managed Companies teilgenommen. Das zeigt, wie gut das Programm in der heimischen Wirtschaft angenommen wird. Wir freuen uns, dass wir nun zum dritten Mal die Möglichkeit auf die begehrte Auszeichnung bieten können und sind gespannt auf die diesjährigen Bewerbungen“, so Friedrich Wiesmüllner, Partner bei Deloitte Österreich und Leader Deloitte Private.

„Best Managed Companies gelten als Vorbilder in wichtigen Bereichen des unternehmerischen Handelns. Sie begegnen den aktuellen Herausforderungen nicht nur mit Resilienz, sondern nutzen diese auch als Chance, um Innovationen weiter voranzutreiben. Gerade in Zeiten wie diesen braucht es solche Unternehmen – und wir holen sie gemeinsam mit Deloitte vor den Vorhang“, so Reinhard Karl, Generaldirektor-Stellvertreter und Kommerzkundenvorstand der Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien.

Das Programm

Laut den Angaben werden die Teilnehmenden einem umfassenden „Fitness-Check“ unterzogen, mit Fokus auf den vier Schwerpunktbereichen Strategie, Produktivität und Innovation, Governance und Finanzen sowie Kultur und Commitment. Zudem stehen aktuell die Themen Cyber Risk und ESG im Mittelpunkt der Bewertung.

Im Zuge von Workshops mit den Top-Managements werden die Schwerpunktbereiche gemeinsam mit Deloitte analysiert. Im Anschluss entscheide eine unabhängige Jury auf Basis der Erkenntnisse aus den Coaching-Sessions und den Bewerbungsunterlagen, welche Unternehmen die Auszeichnung erhalten. Das Programm wurde bereits in über 50 Ländern eingesetzt, in Österreich wird es heuer zum dritten Mal durchgeführt.

 

Weitere Meldungen:

  1. Raiffeisen Leasing-Verbriefung über 529,4 Mio. Euro mit Wolf Theiss, Clifford Chance
  2. 2025 kommt SEPP: Die FMA bringt den „Sicheren Elektronischen Prospekt“
  3. Banken-Takeover: ABN Amro kauft Hauck Aufhäuser Lampe mit White & Case
  4. Volksbanken verlängern Fonds-Bündnis mit Union um 10 Jahre