Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Business, Recht, Steuer, Tools

Trenkwalder bietet Whistleblowing-Meldestelle für Unternehmen an

Mark Pollok ©Trenkwalder

Österreich. Trenkwalder bietet Unternehmen jetzt das Outsourcing des Whistleblowing-Managements an, für „Prozesssicherheit, Rechtssicherheit und technologische Sicherheit“.

Durch das jetzt vom Bundesrat beschlossene Whistleblowing-Gesetz sind Unternehmen und juristische Personen des öffentlichen Sektors mit 50 oder mehr Arbeitnehmern noch in diesem Jahr gefordert, ein internes Hinweisgebersystem zu implementieren, erinnert Personaldienstleister Trenkwalder: Letzter Stichtag für Firmen mit bis zu 249 Beschäftigten ist der 17. Dezember 2023. Als digitaler Outsourcing- und HR Partner biete Trenkwalder Unternehmen ab sofort an, das Whistleblowing-Management zu übernehmen.

„Prozesssicherheit, Rechtssicherheit und technologische Sicherheit“

Zwar ist per Gesetz keine konkrete Ausgestaltung vorgegeben, sehr wohl muss eine Whistleblower-Meldestelle aber bestimmte Eigenschaften aufweisen:

  • angemessene personelle und finanzielle Ressourcen
  • die Gewährleistung der Vertraulichkeit der Identität der Hinweisgeber und auch Dritter, die in der Meldung erwähnt werden
  • DSGVO-Konformität
  • Hinweise müssen schriftlich oder mündlich oder in beiden Formen gegeben werden können
  • Mitarbeiter des Meldekanals dürfen bei der Entgegennahme und Weiterverfolgung von Hinweisen nicht Weisungen unterworfen werden, sie müssen die Möglichkeit haben, unparteilich und unvoreingenommen vorzugehen.

Trenkwalder Österreich und Deutschland CEO Mark Pollok: „Wir sind ein 360° HR- Dienstleister. Daher ist es für uns aufgrund unserer Expertise auch selbstverständlich, neben der Arbeitskräfteüberlassung und Personalberatung maßgeschneiderte Outsourcing- Lösungen anzubieten. Die Einrichtung und Abwicklung einer Whistleblowing-Meldestelle für Unternehmen durch uns ist ein unparteiischer und vertraulicher externer Service, der die rechtskonforme Umsetzung gewährleistet und die Hinweisgeber schützt.“

Beginnend mit der Implementierung des Hinweisgebersystems bis hin zur Betreuung der Meldeprozesse seien unterschiedliche arbeitsrechtliche und datenschutzrechtliche Aspekte zu beachten und laufend zu evaluieren. Trenkwalder garantiere eine sichere und gesetzeskonforme Abwicklung. Das Meldestellen-Call Center befindet sich in Österreich und bestehe aus einem geschulten Team, das einer Verschwiegenheitsverpflichtung unterliegt.

Sichere Prozesse und höchste Vertraulichkeit sollen laut Trenkwalder ein gesetzeskonformes Handeln, den Schutz des Hinweisgebers und die Einhaltung von Informationspflichten und –fristen gegenüber relevante Parteien garantieren, die Meldestelle könne telefonisch und schriftlich kontaktiert werden. Für Unternehmen gibt es am 28. Februar 2023 ein Webinar mit den hauseigenen Rechts- bzw. Prozessprofis Richard Galambos und Andreas Miesenberger.

Weitere Meldungen:

  1. Compliance Solutions Day 2024: Das steht diesmal auf dem Programm
  2. EQS Group AG: Der Käufer beginnt mit dem Squeeze-out
  3. Webinar: Scheinfirmen erkennen – hohe Strafen vermeiden
  4. Dokumente prüfen: Linde bringt „Fraud Finder“ nach Österreich