Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Business, Recht, Tools

Handy mieten statt kaufen heißt es künftig bei Media Markt

Grover im Media Markt Onlineshop ©Nicolas Hansen

Handel. Elektronikhändler Media Markt startet den Service „Mieten, statt kaufen“ für Handys, TV und weitere Produktsparten. Partner dabei ist das deutsche Startup Grover.

Man will damit eine Lösung für jene bieten, die bei der Wahl neuer technischer Gadgets noch unentschlossen sind, heißt es in einer Aussendung von Media Markt. Demnach können künftig Geräte von Sport und Freizeit über Smartphones bis hin zu Home-Entertainment ab einem Monat Laufzeit flexibel gemietet werden. Das Serviceangebot ist zum Start im Onlineshop verfügbar, der Roll-out in die stationären Märkte österreichweit befinde sich aber bereits in Planung und soll im Laufe des Jahres folgen.

Partnerschaft mit Miet-Commerce-Anbieter

Media Markt geht dazu laut den Angaben eine Partnerschaft mit dem Miet-Commerce-Unternehmen Grover ein, ein Startup mit Zentrale in Berlin. „Gerade vor größeren Anschaffungen macht es Sinn, Produkte vorab im Alltag zu testen. Das schafft Entscheidungssicherheit und hilft dem Haushaltsbudget. Mit dem System unseres Partners Grover ist das nun einfacher als je zuvor“, so Christoph Dietrich, COO von MediaMarkt Österreich.

Die Auswahl an „Miet-mich“-Produkten bei MediaMarkt erstrecke sich nahezu über das ganze Sortiment: von TV, Computer, Gaming und Smartphones bis hin zu Smart Home-Gadgets. Im Fall eines Schadens übernehme Grover bis zu 90 Prozent der Kosten für Reparaturen. Nach Ablauf der Mietdauer sollen die User entscheiden, ob sie das Gerät weitermieten oder zurückgeben wollen. Pablo Ansohn, Senior Partnership Manager EU bei Grover: „Je nach Produktkategorie vermietet Grover Tech-Produkte zwei bis sechs Mal. Dabei sind die Produkte immer in einem neuwertigen Zustand.“ Grover habe bis jetzt über 1.100.000 Elektronikartikel zirkuliert und über 300.000 Geräte wiederaufbereitet.

Weitere Meldungen:

  1. Zentrasport überträgt sein Geschäft an ANWR mit bpv Hügel
  2. Wolford trennt sich von CEO Silvia Azzali: Regis Rimbert folgt
  3. Durchschnittsmieten steigen um 6,6 Prozent
  4. 50% weniger bei der Geschäftsführung des jö Bonus Clubs