Open menu
Extrajournal.Net PRO ist nicht eingeschaltet. Aktivieren um vollständigen Inhalt anzuzeigen
Business, M&A, Personalia, Recht

Infrastruktur: Latham holt Stefan Rieger von Hogan Lovells

Alexander Stefan Rieger ©Beigestellt

Frankfurt. Latham & Watkins holt Alexander „Stefan“ Rieger als Partner für die Bereiche M&A und Private Equity an den Standort Frankfurt. Er ist auf Infrastruktur und Energie spezialisiert.

Alexander Stefan Rieger wechselt von Hogan Lovells zu Latham & Watkins. Seine Themen sind Transaktionen vor allem im Bereich Energie und Infrastruktur, einschließlich digitaler Infrastruktur, Gas und Erneuerbare Energien, Transport, Versorgung und Industrieparks: Er begleite Infrastrukturfonds, Pensionsfonds, Private Equity-Investoren, Versicherungen, Projektentwickler sowie Versicherungs- und andere Unternehmen bei grenzüberschreitenden Fusionen und Übernahmen sowie Joint Ventures. Zu den Deals der jüngsten Vergangenheit gehört etwa die Finanzierung des Glasfaser-Ausbaus u.a. in der Stadt Essen.

Stimmen für den Ausbau

„Mit seinem Einstieg wird unsere erfolgreiche und wachsende Transaktionspraxis in Deutschland weiter gestärkt“, so Burc Hesse, Office Managing Partner von Latham & Watkins in Deutschland. „Die Stärkung unserer M&A-Praxis ist eine der wichtigsten strategischen Prioritäten der Kanzlei. Seine Erfahrung bei M&A in den Bereichen Infrastruktur und Energie in der DACH-Region sowie in ganz Europa wird dazu beitragen, dass wir unseren Marktanteil weiter ausbauen können“, so Oliver Felsenstein, Global Chair der Private Equity-Praxis der Kanzlei, in einer Aussendung.

Weitere Meldungen:

  1. Wüstenrot hat eigene Bank gelauncht: Die Berater
  2. DLA Piper-Event: „Flexibel bleiben, hin und wieder etwas durchkämpfen“
  3. Clifford Chance holt Holger Lutz als Tech- und Digital-Chef
  4. Wirtschaftskanzlei Fieldfisher startet mit Büro in Österreich