Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Business, M&A, Recht

Baumärkte: Stark übernimmt Schilowsky mit E+H

Philipp Schrader ©Marlene Rahmann

Neunkirchen/Offenbach. Die Stark Gruppe übernimmt das operative Geschäft der Schilowsky, Baumarkt und Baustoffhandel KG in Österreich. Die Wirtschaftskanzleien E+H und Willkie helfen.

Die Stark Gruppe, ein führendes Unternehmen im Vertrieb von Baustoffen, Service und Beratung für die Bauindustrie mit Zentrale in Offenbach (Deutschland), hat eine Vereinbarung zum Erwerb des operativen Geschäfts der Schilowsky, Baumarkt und Baustoffhandel KG abgeschlossen.

Die Übernahme sei die zweite bedeutende Akquisition der Stark Gruppe in Österreich nach dem Kauf von Dach und Wand und setze den eingeschlagenen Wachstumskurs fort. Stark Deutschland erwirtschaftete zuletzt mit rund 6.800 Beschäftigten in 280 Niederlassungen einen Jahresumsatz von 2,8 Mrd. Euro. E+H hat die Stark Gruppe zusammen mit Willkie Farr & Gallagher beraten.

Die Unternehmen

Schilowsky ist einer der führenden Baustoffhändler in Österreich mit Sitz in Neunkirchen (Niederösterreich) und zwei weiteren Standorten in Wien sowie einer Niederlassung in Graz. Mit rund 170 Mitarbeitern erwirtschaftet das Unternehmen laut den Angaben einen Jahresumsatz von mehr als 125 Mio. Euro.

Die beiden Geschäftsführer*innen Lisa und Christoph Schilowsky-Käfer sollen auch künftig in enger Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung von Stark Deutschland sowie Dagmar Stöllnberger-Geyer (Geschäftsführerin der Dach und Wand in Österreich) bei Schilowsky im Amt bleiben, heißt es dazu in einer Aussendung von Stark. Die Transaktion unterliegt noch Bedingungen und der Prüfung und Freigabe durch die österreichische Bundeswettbewerbsbehörde.

Nach der Übernahme werde die Stark Gruppe in Österreich auf rund 300 Mitarbeitende und einen Jahresumsatz von rund 250 Mio. Euro an elf Standorten kommen. In der DACH-Region ist Schilowsky die siebente Akquisition von Stark in den vergangenen zwei Jahren.

Die Beratungsteams

  • Im Team von E+H waren Philipp Schrader (Corporate/M&A; Federführung), Peter Winkler (Corporate/M&A), Dieter Thalhammer (Kartellrecht), Helmut Liebel (IP/IT) und Natalie Hahn (Arbeitsrecht), die Counsel Stefan Jeitler (Real Estate) und William Redl (Kartellrecht) sowie die Associates Florian Vidreis (Corporate/M&A), Titus Kahr (Öffentliches Recht), Maximilian Kröpfl (IP/IT), Katharina Schiretz und Christoph Fichtner (beide Kartellrecht).
  • Im Willkie Team waren federführend Michael Ilter und Kamyar Abrar (beide Corporate; Frankfurt) sowie Jens-Olrik Murach (Kartellrecht; Brüssel) und die Associates Andrej Popp, Maximilian Schatz (beide Corporate; Frankfurt) und Friederike Hammwöhner (Kartellrecht; Brüssel).

Weitere Meldungen:

  1. Verbund holt sich 500 Mio. Euro für Salzburg-Leitung mit White & Case
  2. Öffentliche Hand: Neuer Chef für das Bezirksamt Liesing
  3. Ersatzteile für die Flotte: Europart erhält frisches Geld mit Gleiss Lutz
  4. Deloitte holt Anwältin für Corporate/M&A von Schönherr