Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Business, Finanz, Recht

Neue Finanzierung für Semperit AG Holding mit CMS

Stefan Paulmayer ©CMS

Kunststoff-Industrie. Wirtschaftskanzlei CMS hat ein Bankenkonsortium bei Finanzierung für die Semperit AG Holding in Höhe von 250 Mio. Euro beraten.

Das CMS-Team unter Führung von Stefan Paulmayer, Partner bei CMS in Wien, hat das finanzierende Bankenkonsortium unter Führung der UniCredit Bank Austria AG als Coordinator, Bookrunner und Mandated Lead Arranger sowie der UniCredit Bank AG, München, als Agent und ESG Coordinator im Zusammenhang mit einer 250 Millionen Euro Finanzierung für Semperit AG Holding beraten, so eine Aussendung.

Das Bankenkonsortium bestand weiters aus Deutsche Bank, Erste Group Bank AG, Oberbank AG, Raiffeisen Bank International AG und Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft. Stefan Paulmayer wurde unterstützt von CMS-Rechtsanwalt Wolfgang Hellsberg, sowie den Associates Ramona Mujanovic und Mark Timar.

Ein Sustainability Linked Loan

Die Finanzierung diente laut den Angaben unter anderem dem Erwerb der Rico Group durch Semperit sowie allgemeinen Unternehmenszwecken. Eine Besonderheit der Finanzierung stelle die Einordnung als Sustainability Linked Loan dar.

Weitere Meldungen:

  1. Kommunalkredit finanziert Greencells Group: Hogan Lovells hilft
  2. RWTÜV steigt bei innovation service network ein mit Cerha Hempel
  3. Noerr-Büro in Warschau ist jetzt eine unabhängige Kanzlei
  4. Neveon gründet Schaumstoff-Joint Venture mit Brantner: CMS hilft dabei