Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Business, Recht

Freude über Rankings bei Binder Grösswang, Dorda, DSC und mehr

Christoph Moser ©Schönherr

Anwaltsrankings. Erfreut über die aktuellen Ergebnisse der Rankings von Wirtschaftsanwältinnen und Anwälten zeigt sich wieder eine Reihe von österreichischen Kanzleien.

Wirtschaftskanzlei CMS, konkret das Büro Wien, zeigt sich erfreut über das britische Branchenmagazin International Finance Law Review (IFLR): Dieses zeichnet einmal jährlich innovative grenzüberschreitende Transaktionen der europäischen Finanzindustrie aus. Heuer hat ein Projekt, das CMS unter der Leitung von CMS Österreich in einem multinationalen Beraterkonsortium gemeinsam mit Clifford Chance begleitet hat, die Auszeichnung gewonnen, nämlich die Begleitung der norwegische B2Holding Group bei der Restrukturierung des Secured Loan-Geschäfts. Jurist*innen aus acht verschiedenen Jurisdiktionen haben mitgearbeitet, geleitet wurde das CMS-Team von Alexander Rakosi.

Alexander Rakosi, Partner bei CMS Österreich und Experte für Corporate/M&A: „Diese internationale Auszeichnung ist eine ganz besondere Ehre für unser multinationales Expertenteam. Wir freuen uns daher sehr über diese offizielle Anerkennung und sehen sie als Bestätigung für die fachlich erstklassige Qualität unserer Beratungsleistungen, insbesondere bei komplexen und grenzüberschreitenden Projekten.“

Ebenfalls froh über IFLR, konkret über den „Deal of the Year“-Award, zeigt sich Schönherr: Erfolgreich war man mit der Beratung im Initial Public Offering (IPO) der Ing. h.c. F. Porsche AG als alleiniger österreichischer Counsel. Das Team wurde von Christoph Moser geleitet und bestand weiters aus Angelika Fischer (Rechtsanwältin), Clemens Stockhammer (Rechtsanwalt) und Marco Thorbauer (Partner). Moser: „Dieser Award unterstreicht einmal mehr die exzellente Zusammenarbeit, sowohl innerhalb unserer Kanzlei als auch mit allen beteiligten Transaktionsparteien.“

Dorda und DSC sind froh über Legal 500

Bei der Veröffentlichung der diesjährigen Legal 500 Rankings dürfen sich insgesamt 37 Dorda Rechtsprofis und 19 Practice Areas über Spitzenplatzierungen freuen, so die Kanzlei. Hervorgehoben werden Axel Anderl (Partner, TMT), Stefan Artner (Partner, Real Estate) und Andreas Mayr (Partner, Capital Markets), die erneut ins „Hall of Fame“ gewählt wurden. Auch aus der nächsten Anwaltsgeneration sind viele Neueinsteiger dabei, freut sich die Kanzlei: Die Rechtsanwält*innen Florina Thenmayer (Employment Law), Manuel Mayr (Employment Law), Stanislav Nekrasov (Tax) und Elias Schönborn (White-Collar Crime) wurden erstmals in das Ranking aufgenommen, sowie wie auch die Rechtsanwaltsanwärter*innen Ida Woltran (Intellectual Property), Mirko Marjanovic (EU & Competition) und Robert Keimelmayr (Commercial Litigation). Zudem erzielte Dorda in sechs Fachbereichen das Top-Ranking „Tier 1“.

Nicht wenig erfreut zeigt sich auch DSC Doralt Seist Csoklich über The Legal 500 EMEA, das die Kanzlei in seiner diesjährigen Ausgabe wieder in mehreren Fachbereichen unter die führenden österreichischen Sozietäten reihe. Ausgezeichnet werden außerdem zahlreiche DSC-Expert*innen in ihren jeweiligen Spezialgebieten. DSC erringt Tier 1 in den Bereichen Public Procurement und Real Estate; Tier 3 in Banking and Finance und Tier 5 Commercial, Corporate and M&A. Wilfried Seist wird im Real Estate-Bereich als „Leading Individual“ in die Hall of Fame aufgenommen

Auch Binder Grösswang ist froh über Legal 500: Die Kanzlei konnte in sechs Fachbereichen wiederholt die beste Kategorie Tier 1 erreichen. 15 Jurist*innen wurden namentlich hervorgehoben, zwei Fachbereiche konnten ihr Ranking verbessern und eine Partnerin wurde erstmals in The Legal 500 aufgenommen.

Andreas Hable ©Inge Prader / Binder Grösswang

„Wir bei Binder Grösswang sind stolz darauf, dass unser Einsatz auch dieses Jahr durch zahlreiche Top Platzierungen bei The Legal 500 bestätigt wurde. So konnten wir unsere herausragenden Positionen halten und uns in zwei Fachbereichen sogar verbessern“, so Managing Partner Andreas Hable.

Made in Austria erfreut bei Rankings

Die Partner von Wirtschaftskanzlei E+H wurden diesmal in insgesamt 7 Kategorien des trend Anwaltsrankings 2023 ausgezeichnet, zeigt sich die Kanzlei in einer Aussendung von dem österreichischen Wirtschaftsmagazin angetan: E+H gehöre damit zu jenen Kanzleien, die die meisten Auszeichnungen erhalten haben. Das Ranking beruht auf einer Umfrage unter 100 Anwaltskanzleien. Insgesamt wurden mehr als 250 Advokaten in 25 Kategorien gekürt. E+H konnte dabei u.a. in folgenden Kategorien Top-Platzierungen erreichen: M&A-Deal (Peter Winkler), Vergaberecht (Ulrike Sehrschön), Kartellrecht (Dieter Thalhammer) und Immobilienrecht (Alric Ofenheimer). Beim Subranking „Beste Kanzleien in den Bundesländern“ hat man mit dem Büro Graz gepunktet.

Weitere Meldungen:

  1. One Hotels kauft den Rest von Motel One: Die Kanzleien
  2. Schaeffler holt sich 850 Mio. Euro: White & Case berät Banken
  3. TUI Cruises holt sich Geld per Anleihe mit Latham & Watkins
  4. Compliance Solutions Day ist am 26. September 2024