Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

M&A, Recht

66 Prozent von Quehenberger mit Wildmoser/Koch verkauft

Beate Anzinger ©Wildmoser/Koch & Partner

Linz. Wirtschaftskanzlei Wildmoser/Koch & Partner hat die Gesellschafter von Quehenberger Logistics beim Verkauf einer Anteilsmehrheit von 66% an die deutsche Geis Gruppe beraten.

Die Anwaltskanzlei Wildmoser/Koch & Partner hat unter der Leitung von M&A/Corporate-Partnerin Beate Anzinger die Gesellschafter von Quehenberger Logistics beim Verkauf einer Anteilsmehrheit von 66% an die deutsche Geis Gruppe rechtlich beraten. Der bisherige Mehrheitseigentümer Christian Fürstaller bleibt laut den Angaben mit 34% weiter Gesellschafter und CEO von Quehenberger Logistics. Rodolphe Schoettel scheidet demnach als Gesellschafter aus, bleibt aber CFO.

„Ich freue mich darauf, in enger Abstimmung mit der Geis Gruppe künftig mit gebündelten Stärken das Angebot weiterhin zu verbessern und das Geschäft weiter zügig auszubauen“, so Fürstaller. Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung seitens der Kartellbehörden.

Das Beratungsteam

Das Team bei Wildmoser/Koch & Partner wurde von Partnerin Beate Anzinger (M&A/Corporate) geleitet und umfasste Partnerin Elisabeth Huber, Rechtsanwalt Michael Höllerer sowie die Associates Matthias Haslmayr, Christina Tulzer und Michelle Dinc.

Weitere Meldungen:

  1. Drei neue Partner und drei neue Counsel bei Dorda
  2. Hogan Lovells-Firma Eltemate schließt Pakt mit Daato
  3. Proemion übernimmt Trendminer mit White & Case
  4. Christoph Birner neuer Rechtsanwalt bei CMS Reich-Rohrwig Hainz