Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Business, M&A, Recht

Quehenberger geht an Geis mit PHH und Rödl

Rainer Kaspar, Matthias Fucik ©PHH

Logistik-Deals. Die deutsche Geis Gruppe erwirbt die österreichische Augustin Quehenberger Gruppe: Gemeinsa hat man 10.000 Beschäftigte. Die Wirtschaftskanzleien PHH und Rödl waren behilflich.

Das PHH M&A Team unter der Leitung von Rainer Kaspar und Matthias Fucik war dabei Teil eines internationalen Transaktionsteams und hat die deutsche Geis Gruppe beim Erwerb der österreichischen Augustin Quehenberger Gruppe beraten. Unter dem Lead von Rödl & Partner waren Beraterteams in elf Jurisdiktionen in die Transaktion, die gegenwärtig noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die Kartellbehörden steht, involviert, heißt es in einer Aussendung.

Die Übernahme

Die Augustin Quehenberger Gruppe ist ein international tätiger Logistikdienstleister aus Österreich mit Tätigkeitsschwerpunkt auf Zentral- und Südosteuropa. Für Geis ist der Erwerb der Mehrheit an Quehenberger die bislang größte Transaktion ihrer Unternehmensgeschichte, heißt es weiter.

Gemeinsam verfügen die beiden Full-Service-Logistikdienstleister über rund 10.000 Mitarbeitende an 200 Standorten in 13 Ländern, die den Kunden logistische Leistungen vom Straßengüterverkehr über Kontraktlogistik bis zu Luft- und Seefracht – inklusive Industry Networks (z. B. für Fashion) u.a. anbieten können.

Multidisziplinäre Beratung

Im Rahmen der Transaktion, die als Share Deal realisiert wurde, unterstützte PHH Rechtsanwält*innen unter dem Lead von Rödl & Partner bei Vornahme der rechtlichen Due-Diligence Prüfung und verhandelte für die Geis Gruppe die Vertragsdokumentation. „Wir freuen uns sehr, dass wir gemeinsam mit Rödl & Partner den Einstieg der Geis Gruppe beim österreichischen Logistikunternehmen Quehenberger betreuen durften und über die ausgezeichnete internationale Zusammenarbeit mit Kolleg*innen aus insgesamt elf Ländern“, so Rainer Kaspar, Partner bei PHH.

Aufseiten der Geis Gruppe wurde die Transaktion neben Jochen Geis von CFO Peter Prusaczyk verantwortet. Das federführende Team von Rödl & Partner stand unter der Leitung von Rechtsanwalt Hans-Ulrich Theobald, Partner der Prager Niederlassung, und Rechtsanwalt Tobias Kohler. Bei PHH Rechtsanwält*innen waren neben Partner Rainer Kaspar und Rechtsanwalt Matthias Fucik noch Nicolaus Mels-Colloredo (Partner, Arbeitsrecht), Julia Fritz (Partnerin, Immobilienrecht), Stefanie Werinos-Sydow (Partner, Öffentliches Recht), Wolfgang Guggenberger (Rechtsanwalt, Commercial), Maximilian Els (Rechtsanwaltsanwärter, Gesellschafts- und Immobilienrecht), Theresa Karall (Rechtsanwaltsanwärterin, Öffentliches Recht und Datenschutz), Ramona Maurer (Rechtsanwaltsanwärterin, Arbeitsrecht) und Johannes Metzler (Rechtsanwaltsanwärter, Gesellschaftsrecht und M&A), im Transaktionsteam.

Weitere Meldungen:

  1. Best Lawyers / Handelsblatt: DLA Piper froh über Ranking
  2. DCC kauft Secundo Photovoltaik mit Eversheds Sutherland und KPMG
  3. Hamburger HHLA kauft Roland mit Cerha Hempel und Taylor Wessing
  4. Freshfields berät Suzano beim Einstieg bei Lenzing