Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Business

Immobilien: Die Logistikmärkte erholen sich schneller

Franz Kastner ©CBRE

Wien. 210.000m² Logistik-Flächen wechselten im 1. Halbjahr in Wien den Mieter: Auf den Logistikmarkt wirkt die Flaute deutlich weniger, so CBRE.

Der Logistikmarkt Wien befindet sich aktuell durchaus auf Rekordniveau, so das Immo-Beratungsunternehmen CBRE: Der Flächenumsatz am Logistikmarkt Wien und Umgebung lag demnach im ersten Halbjahr 2023 bei rund 210.000m². Im Flächenumsatz berücksichtigt seien sowohl klassische Vermietungen (88%) als auch neue eigengenutzte Objekte, die in dem jeweiligen Zeitraum fertiggestellt und in Betrieb genommen wurden.

Im gesamten Jahr 2022 lag der Flächenumsatz dagegen nur bei ca. 190.000m². „Der Logistikmarkt befindet sich in einem All-Time-High, so viel wurde noch nie umgesetzt. Getrieben wird der Markt von einer starken B2B Nachfrage, während der B2C-Bereich stagniert“, so Franz Kastner, Teamlead Logistik bei CBRE Österreich.

Der Leerstand befinde sich weiterhin auf einem sehr niedrigen Niveau und wird sich auch in den kommenden Monaten kaum verändern. „Fast alle Projekte, die 2023 noch fertiggestellt werden, sind schon vorvermietet“, so Kastner: Wer Flächen benötige, müsse eigentlich bereits vor Projektstart Bedarf und Interesse anmelden. Die Spitzenmiete steige weiter und stehe zurzeit bei 6,70 Euro/m²/Monat für klassische Big Box Immobilien außerhalb der Innenstadt.

Stabilisierung am Investmentmarkt

„Insgesamt ist festzustellen, dass durch die hohe Dynamik und die positive Marktsituation die Stabilisierung am Investmentmarkt für Logistikimmobilien rascher eintreten wird als in anderen Assetklassen“, so Lukas Schwarz, Head of Investment Properties bei CBRE. Zwar ist die Spitzenrendite – wie in allen Sektoren – angestiegen auf ca. 4,6%, weitere Steigerungen sollten allerdings in moderatem Ausmaß erfolgen, heißt es.

Weitere Meldungen:

  1. Hamburger HHLA kauft Roland mit Cerha Hempel und Taylor Wessing
  2. Fieldfisher macht Iris Machtinger zum Legal Director
  3. Vortrag: Immobilien und Bauträger-Projekte in der Insolvenz
  4. Investoren stecken mehr Geld in Leipzigs S-Bahn mit Clifford Chance