Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Business, Finanz, M&A, Recht

ARAG übernimmt britische D.A.S. von der Ergo-Gruppe

©ejn

London. Der britische Rechtsschutzversicherer D.A.S. UK wird von der Ergo-Gruppe an den Versicherungskonzern ARAG verkauft: Die internationale Expansion ist Strategie.

Der ARAG Konzern und die ERGO Versicherung AG, der Schaden-/Unfallversicherer der ERGO Group in Deutschland, haben sich laut den Angaben über den Erwerb der D.A.S. UK, des britischen Rechtsschutzversicherers von Ergo, verständigt. Die Übernahme stehe noch unter dem Zustimmungsvorbehalt der zuständigen Aufsichtsbehörden. Bis zur Erteilung der Zustimmung werden die ARAG plc sowie die D.A.S. UK unabhängig voneinander ihre Geschäfte unverändert fortsetzen.

Der Erwerb ist der letzte in einer Reihe ähnlicher Maßnahmen: 2019 übernahm der ARAG Konzern bereits das Geschäft der in der Republik Irland aktiven Niederlassung der D.A.S. UK sowie 2021 die gesamte D.A.S.-Einheit von Ergo in Kanada. Die ARAG gilt als größter deutscher Versicherungskonzern in Familienbesitz und bietet neben Rechtsschutz- heutzutage auch Komposit- und Krankenversicherungen an. Das Prämienvolumen von 2,2 Milliarden Euro im Jahr 2022 soll bis zum Jahr 2030 auf drei Milliarden Euro ausgeweitet werden.

Die Unternehmen

D.A.S. UK wurde vor über 40 Jahren gegründet und besteht aus dem Rechtsschutzversicherer D.A.S. Legal Expenses Insurance Company Limited, der Rechtsanwaltskanzlei D.A.S. Law Limited sowie der Servicegesellschaft D.A.S. Services Limited. 2022 betrugen die Beitragseinnahmen der D.A.S. Legal Expenses Insurance Company Limited 129 Millionen britische Pfund (rund 150 Mio. Euro).

Käufer ARAG ist laut den Angaben seit 2006 mit der ARAG plc in Großbritannien aktiv. Im Geschäftsjahr 2022 verwaltete die ARAG plc als Managing General Agent Beitragseinnahmen in Höhe von 61 Millionen Pfund. Durch die Übernahme wird die Präsenz auf dem britischen Markt also deutlich vergrößert.

„Internationales Geschäft gehört zur strategischen Ausrichtung“

„Für den ARAG Konzern ist das internationale Geschäft wesentlicher Bestandteil unserer strategischen Ausrichtung. Daher bietet die geplante Akquisition der D.A.S. UK eine hervorragende Gelegenheit, ein Unternehmen zu erwerben, das unser Geschäft passend ergänzt. Dadurch erschließen wir uns neue Entwicklungsperspektiven für das gesamte Geschäft in UK. Beide Unternehmen verfügen über profunde Marktkenntnisse sowie herausragende Kompetenzen, die wir in Zukunft weiter dazu nutzen werden, um für unsere Kundinnen und Kunden erstklassige Produkte und Serviceleistungen anbieten zu können“, so Renko Dirksen, Vorstandssprecher der ARAG SE und Non-Executive Director der ARAG plc, in einer Aussendung.

„Wir freuen uns über die Möglichkeiten, die sich uns durch den geplanten Zukauf eröffnen. Wir verfolgen eine langfristig ausgerichtete Strategie und investieren in den britischen Rechtsschutzmarkt. Wir streben an, ein herausragendes Produktportfolio zu entwickeln, um unsere Kundinnen und Kunden noch bedarfsgerechter mit unseren Produkten und Services bedienen zu können“, so Tony Buss, Managing Director der ARAG plc.

Weitere Meldungen:

  1. Scheuwimmer Präsident der Österreichisch-Japanischen Gesellschaft
  2. Sportrecht als neue Disziplin bei FSM Rechtsanwälte
  3. Johannes Domanig ist neuer Litigation-Anwalt bei Brandl Talos
  4. Manuela Scheidl und Gregor Biley bilden neues Zivilrechtsteam bei NHP