Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Business, Finanz, Personalia, Recht, Tools

UNIQA: Iris Brachmaier wird Konzern-Personalchefin

Iris Brachmaier ©GG Group, Businessfoto Wien, Lars Ternes

Versicherungen. Iris Brachmaier übernimmt die neu geschaffene Funktion „Group Chief People Officer“ beim Versicherungskonzern UNIQA. Robert Linke wird „Head of People Austria“.

In ihrer neu geschaffenen Position übernimmt Iris Brachmaier laut einer Aussendung die Personalagenden für die gesamte UNIQA Gruppe, einen der großen zentraleuropäischen Versicherungskonzerne mit Hauptquartier in Österreich. Robert Linke wird „Head of People Austria“. Beide berichten in ihren neuen Funktionen an René Knapp, Vorstand für Human Resources, Marke und Nachhaltigkeit der Uniqa Insurance Group AG.

Umsetzung des Strategieprogramms

Bereits im Strategieprogramm „Uniqa 3.0“ habe UNIQA die Mitarbeitenden als die wichtigste Ressource definiert, heißt es: „Unser Ziel ist es, Uniqa zur besten Arbeitgeberin zu machen“, so Vorstand Knapp. Um dieses Ziel mit noch mehr strategischem Fokus adressieren zu können, habe Knapp die Personalagenden in seinem Ressort neu aufgestellt und die Rolle „Group Chief People Officer“ geschaffen, in welcher die konzernweiten Personalprozesse, Richtlinien und Projekte verantwortet werden. „Ich freue mich, dass wir mit Iris Brachmaier eine äußerst erfahrene Managerin und Transformationsexpertin gewinnen konnten. Sie wird unser Team verstärken und mit viel Leidenschaft bzw. Expertise UNIQA dem Ziel näherbringen, attraktivste Arbeitgeberin zu sein“, so Knapp.

Gemeinsame Entwicklung in 18 Ländern

„Ich freue mich sehr auf die Herausforderung, in dieser neu geschaffenen Position und mit neuen Teams die Employee Experience in der UNIQA Gruppe zu stärken. Ganz wesentlich dabei ist die starke Einbindung aller Kolleg:innen – national wie international – in eine gemeinsame Konzeption und Umsetzung sowie das kontinuierliche Feedback unserer Mitarbeiter:innen“, wird Juristin Iris Brachmaier zitiert. Sie war laut den Angaben zuletzt in hochrangigen Management-Positionen im Bereich Strategie, HR & ESG bei der internationalen GG Group und zuvor bei der Mondi Group tätig.

UNIQA-Manager Robert Linke werde in seiner neuen Position als Head of People Austria die „volle Aufmerksamkeit auf die Mitarbeiter:innen in Österreich legen“, so Knapp. Linke war in internationalen Konzernen in leitenden Positionen für HR zuständig, zuletzt beim börsennotierten, skandinavischen Unternehmen Stora Enso. Seit 2016 habe er das Personalwesen bei UNIQA wesentlich mitgestaltet und professionalisiert. Er zeichnet demnach u.a. verantwortlich für den Aufbau des Recruiting- oder Employer Branding-Teams, zudem habe er das Compensation & Benefit Management auf neue Beine gestellt sowie das Controlling und IT-Systeme für HR ausgebaut. Ein Meilenstein sei das Management der Personalagenden während der Covid-19-Pandemie inklusive des Ausbaus von flexiblen Arbeitsformen (Homeoffice) gewesen.

Weitere Meldungen:

  1. Reinhard Pohn wird neuer Vorstand der Generali Versicherung
  2. Pleitewelle: KSV1870 ernennt Toney Rai zum Leiter Operations
  3. Sigrid Heinzle wird Vice President People & Culture bei Greiner
  4. ÖW ernennt neue Manager für Märkte, People & Culture