Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Business, M&A, Recht

Mindray aus China holt sich DiaSys mit Freshfields

Olga Stürmer ©Freshfields

Medizintechnik-Deal. Kanzlei Freshfields berät Mindray Bio-Medical Electronics beim Erwerb von 75 Prozent an DiaSys Diagnostic Systems in Deutschland.

Konkret hat Wirtschaftskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer die Shenzhen Mindray Bio-Medical Electronics Co., Ltd. beim Erwerb von 75 Prozent an der DiaSys Diagnostic Systems GmbH beraten. Mindray ist ein börsenotierter Entwickler, Hersteller und Vermarkter von medizinischen Geräten. Die neue Tochter DiaSys ist in Deutschland ansässig und Spezialist für die Entwicklung und Herstellung von diagnostischen Systemlösungen. Das Unternehmen hat Produktionsstätten in Europa, Asien-Pazifik und Lateinamerika. Aus der Zusammenarbeit sollen u.a. Vorteile in der Produktentwicklung, der Produktion und dem Geschäft mit großvolumigen Kundengruppen hervorgehen.

Die Beratungsteams

Das grenzüberschreitende Freshfields-Team, das Mindray bei der Transaktion beraten hat, wurde von Partnerin Olga Stürmer und Principal Associate Carsten Haak (beide Corporate/M&A, Frankfurt) geleitet, gemeinsam mit Client Relationship Partner Richard Perks in Hongkong. Zum Kernteam gehörten laut den Angaben außerdem Principal Associate Eva-Maria Hoyler, die Associates Johannes Rogge-Balleer und Agnieszka Chambellan sowie Transcation Lawyer Besdegül Ünsal (alle Corporate/M&A, Frankfurt).

Carsten Haak ©Freshfields

Die Beratung zu Kartellrecht und Foreign Investment erfolgte durch die Partner Alastair Mordaunt (London) und Frank Röhling (Berlin), die Counsel Laurent Bougard (Hongkong) und Uwe Salaschek, die Principal Associates Marie-Theres Urban und Ilka Oberländer sowie die Associates Johann von Pestalozza, Lasse Petersen (alle Berlin) und Chi Chung Chan (Hongkong). Partner Alexander Schwahn, Principal Associate Tobias Franz und Tax Manager Marius Gorski (alle Hamburg) berieten in Steuerfragen.

  • Zudem unterstützten in Deutschland: Partner Frank Schaer (Arbeitsrecht) und Igor Gerber (Corporate/M&A, beide Frankfurt), Counsel Philipp Lehmann (Corporate/M&A, Hamburg), Principal Associates Hendrik Witt (IP, Düsseldorf), Sarah Kutsche (Real Estate, Düsseldorf) und Tristan Kalenborn (Regulatory, Düsseldorf), Associates Fabian Zöpfchen (Arbeitsrecht, Frankfurt), Marcel Blumör (Real Estate, Frankfurt), Yvonne Wolski (Data & Technology, Düsseldorf), Zahar Qasim (Corporate/M&A, Hamburg), Vladimir Korotkov (Corporate/M&A, Frankfurt), Senior Transaction Lawyers Franz Dahl, Inna Krushchuk (beide Hamburg), Panagiotis Rentzeperis (Frankfurt), Transaction Lawyer Daria Gorbacheva-Fuerstenau (Berlin)
  • In Österreich: Counsel Lukas Pomaroli, Associate Isabel Süss (beide Regulatory, Wien)
  • In Asien: Associates Hironori Shimogishi, Megumi Kawatani (beide Corporate/M&A, Tokio), Associate Nathalie Leung (Finance), Senior Paralegal Erica Lee (beide Hongkong), Associate Zhiyuan Gu (Corporate/M&A, Shanghai), Counsel Ya Ma (Corporate/M&A, Beijing).
  • In den USA: Counsel Jeremiah Nelson (Corporate/M&A, Silicon Valley), Associates Joyce Yeo (Corporate/M&A, New York), Jackson Myers, Matthew Rublin (beide Dispute Resolution, New York).

Weitere Meldungen:

  1. Augusta bringt den Wasserstoff: Bayern baut Pipeline mit Clifford Chance
  2. Schüler bessern bei DLA Piper die Finanzen für die Rom-Reise auf
  3. NordLB verkauft Flugzeug-Kredite um 1,67 Mrd. Euro mit Hogan Lovells
  4. Worthington schließt JV mit Hexagon: Baker McKenzie hilft