Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Bildung & Uni, Business, Personalia, Recht

Wiener Fresenius-Privatuni besetzt den Universitätsrat

Martin Kreeb, Bernhard Sams ©Charlotte Fresenius Privatuniversität

Neuerennungen. Die Charlotte Fresenius Privatuni Wien gibt die Besetzung ihres höchsten Gremiums bekannt, des Universitätsrats. Auch ein wissenschaftlicher Beirat kommt.

Die Privatuniversität sieht sich als erste Einrichtung ihrer Art in Wien und gehört zur deutschen Carl Remigius Fresenius Education Group. In Wien werden derzeit Studiengänge in Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftspsychologie mit Nachhaltigkeitsschwerpunkt angeboten. Der Standort ist das Stadtentwicklungsgebiet Seestadt Aspern, die akademische Leitung liegt bei Gründungsrektor Martin Kreeb und Gründungskanzler Bernhard Sams.

Der neue Universitätsrat

Nun hat die Fresenius-Privatuni die Zusammensetzung ihres Universitätsrats präsentiert, also des gesetzlich verankerten Organs zur strategischen Steuerung einer Uni in Österreich. Er ist von der Funktion her mit dem Aufsichtsrat einer Aktiengesellschaft vergleichbar. „Der Universitätsrat und der wissenschaftliche Beirat werden mit ihrer internationalen Erfahrung und lokalen Marktkenntnis das Bildungsangebot der Charlotte Fresenius Privatuniversität in Wien bereichern und die grenzüberschreitende wissenschaftliche Zusammenarbeit fördern“, so Gründungsrektor Kreeb.

Der Universitätsrat setzt sich demnach künftig zusammen aus:

  • Axel Dick, Prokurist von Quality Austria und auf die Bereiche Umwelt und Energie spezialisiert. Seit 2015 arbeitet er bei Austrian Standards im Komitee „Instrumente für das Umweltmanagement“, dessen Vorsitz er aktuell innehabe.
  • Karin-Simone Fuhs, Gründerin und Eigentümerin der Kölner Ecosign Akademie. Seit 2021 ist sie an der Hochschule Fresenius Professorin für Nachhaltiges Design. Ihre Arbeitsschwerpunkte seien darüber hinaus nachhaltiger Konsum sowie Nachhaltigkeit in Bildung und Unternehmensmanagement.
  • Peter Giffinger, CEO von Saint-Gobain Austria und seit 2014 Vorstandsmitglied und seit 2017 Vorstandsvorsitzender von respACT – Österreichischer Wirtschaftsrat für nachhaltige Entwicklung.
  • Uli Grabenwarter, stv. Direktor für Beteiligungsinvestitionen beim Europäischen Investitionsfonds mit Sitz in Luxemburg und Vorsitzender des Think Tanks European Impact Investing.
  • Kai Metzner, Chief Marketing Officer der deutschen Carl Remigius Fresenius Education Group und u.a. aktiv im Bundesvorstand des Verbands der Privaten Hochschulen, in Landeskuratorien und im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft.

Der wissenschaftliche Beirat

Ebenfalls neu ist ein wissenschaftlicher Beirat: Águeda Benito (Chief Academic Officer Cintana Alliance & ASU Partnership Programm, USA), Katalin Illes (University of Westminster, UK), Helmut Krcmar (Technische Universität München, Deutschland), Thomas Potthast (Universität Tübingen, Deutschland), Lucia Reisch (Universität Cambridge, UK), Katja Rost (Universität Zürich), Roman Türk (Naturschutzbund Österreich), Renate Oberhoffer-Fritz (Technische Universität München, Deutschland), Rainer Maria Wagner (Topstar, Deutschland) und Peter Weish (Universität für Bodenkultur, Österreich).

Weitere Meldungen:

  1. Warum Führungskräfte Mitarbeitern oft unrealistische Ziele vorgeben
  2. Unternehmenskäufe wichtigstes Instrument der Transformation
  3. WU mit neuem berufsbegleitenden Bachelor und Master
  4. Drei neue Studien an der Charlotte Fresenius-Privatuni