Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Bildung & Uni, Business, M&A, Recht, Tools

Markus Schaffhauser ist Geschäftsführer von Eviden

Markus Schaffhauser ©Clemens Schmiedbauer

IT-Dienstleister. Markus Schaffhauser (54) ist neuer Geschäftsführer von Eviden Austria mit rund 1.000 Beschäftigten, hervorgegangen aus der Teilung des IT-Konzerns Atos.

Markus Schaffhauser übernimmt in Österreich als Country Manager die Leitung von Eviden, teilt das Unternehmen mit: Das Unternehmen ist aus der Teilung des IT-Konzerns Atos hervorgegangen und positioniert sich als europäischer Technologieführer in den Bereichen Digital, Cloud, Daten, Advanced Computing und Sicherheit.

Die Aufgabe und die Laufbahn

Mit Schaffhauser übernehme ein Profi und erfahrener Digitalisierungsexperte die Geschäftsführung der Österreich-Tochter des Unternehmens. Eviden Austria betreue mit mehr als 1.000 Expertinnen und Experten rund 500 Kunden und erwirtschafte einen voraussichtlichen Jahresumsatz von mehr als 175 Mio. Euro.

„Nichts ist für Unternehmen aktuell so entscheidend wie die digitale Transformation. Die Betriebe müssen dabei nicht nur den Wandel verstehen, sondern auch die passenden Schritte gehen. Dafür haben wir als Digitalisierungsexperte bei Eviden das perfekte Portfolio“, so Markus Schaffhauser: „Mit unserem Angebot unterstützen wir die österreichischen Unternehmen und die Verwaltung dabei, ihren digitalen Vorsprung weiter auszubauen.“

IT für die Anwaltskammer

Ing. Mag. Markus Schaffhauser hat 1998 bei Siemens Nixdorf seine Karriere im gegenwärtigen Konzernumfeld begonnen. So wurde der studierte Betriebswirt und IT-Experte 2003 von Siemens als Vorstand in die Medwell Internet Service AG entsandt und ist darüber hinaus bis heute Geschäftsführer bei Archivium, dem elektronischen Dokumentenarchiv der österreichischen Rechtsanwaltskammer.

Nach der Übernahme der Siemens IT Solutions & Service GmbH durch Atos IT Solutions hat Schaffhauser seine Karriere beim französischen Konzern fortgesetzt und war u.a. Global COO für Cloud und Enterprise Software, Global CTO Business & Plattform Solutions sowie Leiter der weltweiten Atos-Innovationszentren. Er ist weiters Lehrbeauftragter an der Universität Wien, Vorstandsmitglied und Bereichssprecher für Nachhaltigkeit bei der Internetoffensive, Vorstand der österreichischen Data Intelligence Offensive (DIO), Hochschulrat der deutschen Universität für angewandte Wissenschaft und als Präsident der digitalen Kompetenzinitiative „fit4internet“ aktiv. Schaffhauser bzw. seine Projekte erhielten u.a. das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich, den Constantinus Award, Nominierungen für den Staatspreis Consulting and IT und den European e-government Award sowie den ebiz e-government Award.

Weitere Meldungen:

  1. Scheuwimmer Präsident der Österreichisch-Japanischen Gesellschaft
  2. Johannes Domanig ist neuer Litigation-Anwalt bei Brandl Talos
  3. Manuela Scheidl und Gregor Biley bilden neues Zivilrechtsteam bei NHP
  4. LLB übernimmt Zürcher Kantonalbank: Schönherr und Binder Grösswang beraten