Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Bildung & Uni, Business, Recht, Steuer, Tools

Preis für Nachhaltigkeitsberichte: ASRA sucht Einreichungen

©WU Wien

Reporting. Der Austrian Sustainability Reporting Award (ASRA) für den besten Nachhaltigkeitsbericht wird erneut vergeben. Heuer ist erstmals die WU Wien Kooperationspartner.

Der Austrian Sustainability Reporting Award (ASRA) wird seit mehr als 20 Jahren vergeben und ist laut den Angaben Österreichs einzige Auszeichnung für die beste Nachhaltigkeitsberichterstattung. Unternehmen und Rechtsträger können sich bis 30. September 2023  bewerben.

WU heuer erstmals dabei

Verliehen wird der Preis von der Kammer der Steuerberater:innen und Wirtschaftsprüfer:innen (KSW) in Zusammenarbeit mit dem Institut Österreichischer Wirtschaftsprüfer:innen, dem Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie und weiteren Kooperationspartnern.

Heuer erfolgt erstmals auch eine Kooperation mit der Abteilung Accounting & Reporting des Instituts für Accounting and Auditing der Wirtschaftsuniversität Wien. Die Preisverleihung finde am 28. November 2023 in der Mensa der Wirtschaftsuniversität Wien statt. Die Kategorien sind laut den Veranstaltern:

  • Unternehmen, deren Aktien im Prime Market der Wiener Börse notieren („Prime Market Unternehmen“). Diese Unternehmen müssen sich nicht gesondert bewerben, da ihre Berichte auf den jeweiligen Unternehmenswebsites abrufbar sind und vollständig in die Bewerbung einfließen.
  • Unternehmen, die aufgrund gesetzlicher Regelungen zur Nachhaltigkeits-berichterstattung verpflichtet sind.
  • Unternehmen und andere Rechtsträger, die auf freiwilliger Basis einen Nachhaltigkeitsbericht erstellen.

„Seit 20 Jahren Nachhaltigkeitsberichterstattung“

„Wir Steuerberater:innen und Wirtschaftsprüfer:innen beschäftigen uns seit mehr als 20 Jahren mit der Nachhaltigkeitsberichterstattung, lange bevor diese zur gesetzlichen Verpflichtung wurde. Von Anfang an haben wir uns für mehr Transparenz, für mehr Qualität und für die Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsberichterstattung eingesetzt. Als Kammer werden wir uns auch weiterhin für das Thema Nachhaltigkeit engagieren und mit unserer Expertise, die wir in den letzten 20 Jahren aufgebaut haben, einen wertvollen Beitrag leisten“, so KSW-Präsident Herbert Houf, in einer Aussendung.

Helmut Maukner, Leiter des ASRA: „Die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen und Organisationen rückt gegenüber dem reinen Zahlenwerk als Maßstab für unternehmerischen Erfolg deutlich in den Vordergrund. Eine umfassende, klare und transparente Nachhaltigkeitsberichterstattung ist daher unerlässlich und wird mittlerweile von allen Stakeholdern erwartet.“

„Berichte werden immer umfangreicher“

„Die Nachhaltigkeitsberichte gewinnen von Jahr zu Jahr an Qualität und werden immer umfangreicher. Wir sind sehr stolz darauf, seit 23 Jahren Mitveranstalter des ASRA zu sein. Wir verleihen den ASRA, um all jene Unternehmen vor den Vorhang zu bitten, die in diesem Bereich Außergewöhnliches leisten, aber auch, um das Engagement unseres Berufsstandes sichtbar zu machen. Unser Berufsstand hat wesentlich zur Verbesserung der Qualität der Nachhaltigkeitsberichterstattung beigetragen und wird dies weiterhin tun“, so Dorotea Rebmann, Präsidentin des Instituts Österreichischer Wirtschaftsprüfer:innen.

Weitere Meldungen:

  1. Steuerberater Christian Massoner ist neuer Partner bei EY
  2. Stundungszinsen beim Fiskus steigen bald auf 8,38 Prozent
  3. Sustainable Finance Forum findet am 19. September 2024 in Wien statt
  4. KI-Beauftragte in Steuerberatung & KMU: Neue Termine bei BMD