Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Bildung & Uni, Business, Finanz, Recht, Steuer, Tools

Neues eBanking-Verfahren EBICS kommt österreichweit: BMD-Webinar

©BMD Business Software

Zahlungsverkehr. Das Telebanking für Firmenkund:innen wird mit November 2023 österreichweit von MBS auf EBICS umgestellt: Ein BMD-Webinar beleuchet die Änderungen.

Der seit dem Jahr 2001 bestehende Multi Bank Standard (MBS) wird durch den Electronic Banking Internet Communication Standard (EBICS) abgelöst. Daher kommt es mit November 2023 zu österreichweiten Änderungen im Telebanking für Firmenkund:innen, macht BMD Software aufmerksam. Was es mit dem neuen Verfahren auf sich hat und was Unternehmen zu beachten haben, soll demnach ein kostenloses Live-Webinar der BMD Akademie beleuchten (10. Oktober 2023).

Österreich wechselt von MBS zu EBICS

Österreich ist im Jahr 2020 der EBICS-Gesellschaft beigetreten. Dies hat Konsequenzen für heimische Unternehmen im Bereich eBanking: Das seit rund zwanzig Jahren bestehende MBS-Verfahren wird nicht mehr weiterentwickelt und durch das neue EBICS ersetzt, erläutert BMD. Mit November 2023 starte in Österreich daher die Migration in das EBICS-Zahlungsverkehrssystem. Das betreffe flächendeckend alle Kreditinstitute und tangiere damit auch zwingend alle Geschäftskund:innen.

Mehr Offenheit

Gewichtiger Vorteil des neuen Standards sei die Anbindung an den größten europäischen Zahlungsverkehrsraum rund um Deutschland und Frankreich. Hiermit vollziehe sich ein bedeutender Schritt in Richtung Vereinheitlichung, da EBICS ein offener, europäischer Standard für die Kommunikation zwischen der Software der Unternehmen und deren jeweiliger Bank ist.

Garantiert sei zudem die für Firmenkunden wichtige länderübergreifende Multibank-Fähigkeit: Sie können demnach mit einer Software jedes Kreditinstitut, das EBICS anbietet, erreichen. Höchste Sicherheitsstandards, die standortunabhängige Freigabe von Aufträgen und die Einbeziehung von Dienstleistern durch ein mehrstufiges Unterschriftskonzept gehören laut BMD ebenfalls zu den Vorteilen.

Das Webinar

Zu den Programmpunkten des Webinars gehört laut Veranstalter zunächst eine Einführung in EBICS im Rechnungswesen:

  • Definition und Bedeutung von EBICS im Kontext des elektronischen Bankings
  • Automatische Bankauszugsverbuchung, Zahlungsverkehr, Datenformate
  • Historische Entwicklung und Hintergrundinformationen zu EBICS

Danach wird ein Blick auf die technischen Grundlagen geworfen:

  • Aufbau und Struktur der EBICS-Kommunikation
  • Sicherheitsmechanismen: Verschlüsselung, Authentifizierung und Integritätsschutz
  • EBICS-Übertragungswege und Zugangsmöglichkeiten

Weiter geht es mit einem Blick auf EBICS Multicash MBS Telebanking, die praktische Anwendung (Einrichtung – Bank, Buchhaltungssoftware, andere Tools) und einem Vergleich der Banken (Kostenübersicht). Auch die künftigen Entwicklungen und Trends bei EBICS werden betrachtet, so Veranstalter BMD.

Weitere Meldungen:

  1. Vergleichsportal Durchblicker macht Martin Spona zum neuen CEO
  2. BKS Bank: Nikolaus Juhász folgt als CEO auf Herta Stockbauer
  3. BAWAG Group holt sich frisches Geld mit Hengeler Mueller
  4. ALSO übernimmt Apple-Spezialist Target mit Wolf Theiss