Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Business, M&A, Recht

DAN Küchen geht an schwedische Ballingslöv mit Binder Grösswang

Roswitha Seekirchner ©Georg Wilke

Möbel-Merger. Der Familienbetrieb DAN Küchen wird vom Brachenkollegen Ballingslöv aus Schweden übernommen. Kanzlei Binder Grösswang ist behilflich.

DAN Küchen wurde bisher als Familienbetrieb in Oberösterreich geführt und soll weiterhin als eigenständiges Unternehmen erhalten bleiben. Auch die Produktionsstandorte in Oberösterreich bleiben bestehen und werden in Zukunft erweitert, heißt es dazu.

Michael Kutschera ©Georg Wilke / Binder Grösswang

„Wir freuen uns, dass wir den Verkäufer dabei unterstützen konnten, DAN Küchen an den richtigen Käufer zu veräußern, der den Betrieb im bisherigen Sinn weiterführen wird“, so Michael Kutschera, Partner bei Binder Grösswang. Die Übernahme steht laut den Angaben noch unter dem Vorbehalt der zusammenschlussrechtlichen Freigabe.

Pakt unter Familienbetrieben

Ballingslöv International war bisher nicht in Österreich aktiv und möchte mit dem Erwerb von DAN Küchen weiter auf dem europäischen Markt wachsen. DAN Küchen wiederum sei das umsatzstärkste Unternehmen auf dem österreichischen Küchenmarkt und soll damit eine Vorreiterrolle in der Marktexpansion der Schweden spielen. Ballingslöv International und deren Mutterkonzern, die Stena-Gruppe, werde selbst als Familienunternehmen geführt und passe daher zu DAN, heißt es bei den Verkäufern.

  • Ballingslöv International ist einer der größten Hersteller von Küchenmöbeln in Europa mit Marken wie Ballingslöv, Drømmekjøkkenet, Kvik, JKE Design, Multiform, Paula Rosa Manhattan und dem Arbeitsplattenhersteller DFI-Geisler. Mit rund 1.300 Beschäftigten erwirtschaftete der Konzern im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von rund 480 Millionen Euro.
  • DAN Küchen erwirtschaftet mit rund 450 Mitarbeitern 120 Millionen Euro Umsatz und ist außerhalb Österreichs in neun Ländern aktiv, unter anderem in Kroatien, Slowenien und Deutschland.

Die Beratungsteams

  • Das Binder Grösswang Team unter der Federführung der Partner Michael Kutschera und Philipp Kapl bestand aus Roswitha Seekirchner, Matija Bernat (Corporate/M&A), Angelika Pallwein-Prettner (Arbeitsrecht), Alexander Kramer (Immobilienrecht) und Christine Dietz (Wettbewerbsrecht).
  • Ballingslöv wurde von Wolf Theiss beraten: Das Team wurde von Florian Kusznier (Partner, Co-Head Corporate/M&A) und Martina Edlinger (Senior Associate, Corporate/M&A) geleitet und bestand weiters aus Christopher Juenger (Senior Associate), Carolina Brunnmayr (Associate), Klemens Kendler (Associate), Nikolaus Wollner (Associate, alle Corporate/M&A), Stefan Wartinger (Partner), Sophie Weber (Associate, beide Wettbewerbsrecht), Paulina Pomorski (Counsel), Pascal Gstöttner (Associate, beide Immaterialgüterrecht/IT), Ralf Peschek (Partner), Anna Schwamberger (Senior Associate), Julia Hoser (Associate, alle Arbeitsrecht), Stefan Horn (Counsel), Dominik Mayrhofer (Associate), Julia Moser (Associate, alle Immobilienrecht) und Georg Knafl (Senior Associate, Öffentliches Recht).

Weitere Meldungen:

  1. Marktführer Suzano steigt bei Lenzing ein: Schönherr hilft B&C
  2. Gleiss Lutz begleitet Siemens beim Verkauf der Wiring-Accessories-Sparte in China
  3. Worthington schließt JV mit Hexagon: Baker McKenzie hilft
  4. Aira Home erhält 200 Mio. Euro für Wärmepumpen mit Hogan Lovells