Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Business, Finanz, Personalia, Tools

Erste Group: Bosek und Poletto werden Doppel-Vorstände

Maurizio Poletto ©Erste Group

Wien. Die Erste Group macht Vorstand Maurizio Poletto zum Chief Operating Officer (COO) und Nachfolger von David O’Mahony. Ebenso wie CEO Peter Bosek hat Poletto damit künftig eine Doppelrolle.

Der Aufsichtsrat der Erste Group Bank AG hat Maurizio Poletto zum neuen Chief Operating Officer der Bankengruppe ernannt. Poletto werde die Rolle ab dem 1. Juli 2024 zusätzlich zu seiner Funktion als Chief Platform Officer übernehmen. Poletto folgt damit auf den bisherigen COO David O’Mahony, der der Ersten bis Jahresende noch als Berater zur Verfügung stehen werde, um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten.

Der Aufsichtsrat hat außerdem beschlossen, dass der designierte CEO Peter Bosek auch die Rolle des Chief Retail Officers (CRetO) ausüben wird. Bosek hatte bereits 2019 und 2020 die CRetO-Aufgaben der Erste Group inne und war gleichzeitig CEO der Österreich-Tochter Erste Bank Oesterreich; danach wechselte er als CEO zur estnischen Luminor Bank. Am 1. Juli 2024 folgt Bosek auf Willi Cernko als CEO der Erste Group. Er übt künftig ebenso wie Poletto Doppelfunktionen im Vorstand der Erste Group aus.

Der Präsident zu den Gründen

„Die Zusammenführung der Funktionen des COOs und Chief Platform Officers ermöglicht es, eine engere Verbindung zwischen dem Kundengeschäft und der IT sicherzustellen“, so Friedrich Rödler, Aufsichtsratvorsitzender der Erste Group. Das ermögliche auch „eine bessere Umsetzung der strategischen Prioritäten des Vorstandsvorsitzenden“ und werde den Kunden durch kürzere Entscheidungsprozesse, größere Agilität und eine umfassendere und schnellere Digitalisierung zugute kommen. „Ich möchte diese Gelegenheit auch nutzen, um David O’Mahony zu danken. Er hat als COO in den letzten fünf Jahren wesentlich dazu beigetragen , dass die Erste Group im Betrieb erhebliche Fortschritte gemacht hat, besonders in den wichtigen Bereichen Cloud Computing und IT-Sicherheit“, so Rödler.

Die Laufbahn

Maurizio Poletto (50) ist seit 2021 Vorstandsmitglied der Erste Group und wurde damals zum ersten Chief Platform Officer (CPO) der Bankengruppe ernannt. In seiner neuen Vorstandsfunktion als COO übernehme Poletto nun auch die Verantwortung für IT-bezogene Funktionen (Architektur und Bankdienstleistungen) auf Konzernebene, behalte aber die mit seiner Position als CPO verbundenen Aufgaben.

Vor dem Einzug in den Erste-Vorstand war Poletto Managing Director von “George Labs“, einem digitalen Innovationslabor der Erste Group. Entstanden sei daraus das Erste-Bankingtool George, das inzwischen rund 10 Millionen Nutzer:innen in Österreich und CEE aufweise.

Der neue Vorstand

Der Vorstand der Erste Group wird ab Anfang Juli aus den folgenden fünf Mitgliedern bestehen:

  • Peter Bosek, CEO und Chief Retail Officer (CRetO)
  • Stefan Dörfler, CFO
  • Alexandra Habeler-Drabek, CRO
  • Ingo Bleier, Chief Corporates & Markets Officer
  • Maurizio Poletto, Chief Operating Officer und Chief Platform Officer (COO & CPO)

Weitere Meldungen:

  1. Kommunalkredit vergibt Kredit für PV-Projekt in Portugal mit PHH
  2. Augusta bringt den Wasserstoff: Bayern baut Pipeline mit Clifford Chance
  3. NordLB verkauft Flugzeug-Kredite um 1,67 Mrd. Euro mit Hogan Lovells
  4. Wolford trennt sich von CEO Silvia Azzali: Regis Rimbert folgt