Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Business, M&A, Recht, Tools

Bezahlsysteme: Shift4 holt sich Vectron mit Gleiss Lutz

©ejn

Kassen & Co. Gleiss Lutz berät Shift4 beim Erwerb der Mehrheit an Vectron, einem großen europäischen Hersteller von Zahlungssystemen. Geplant ist das Delisting.

Konkret hat Gleiss Lutz den US-amerikanischen börsennotierten Zahlungsdienstleister Shift4 bei dem Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an der Vectron Systems AG beraten; außerdem bei einem freiwilligen öffentlichen Erwerbsangebot für die Vectron-Aktien sowie bei dem Abschluss eines Business Combination Agreement.

Der Deal

Shift4 hat laut einer Aussendung der beratenden Kanzlei einen Kaufvertrag mit dem Vorstandsvorsitzenden von Vectron, Thomas Stümmler, und einer von ihm kontrollierten Gesellschaft über den Erwerb von rund 41,4% des Grundkapitals von Vectron abgeschlossen.

In dem Business Combination Agreement habe sich Shift4 verpflichtet, ein Erwerbsangebot für alle Vectron-Aktien zu einem Angebotspreis von 10,50 Euro je Vectron-Aktie abzugeben. Zudem hat sich Shift4 verpflichtet, eine Kapitalerhöhung aus genehmigten Kapital in Höhe von 10% des aktuellen Grundkapitals zu zeichnen. Nach Vollzug der Transaktion strebt Shift4 ein Delisting der Vectron-Aktien vom Börsenhandel an.

Das Unternehmen

Die im Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse notierte Vectron Systems AG ist mit 250.000 verkauften Kassensystemen einer der großen europäischen Hersteller von Kassensystemen, Kassensoftware, Apps sowie digitalen und cloudbasierten Services.

Das folgende Gleiss Lutz-Team hat unter der Federführung von Andreas Löhdefink (Partner) und Kevin Löffler (beide M&A, beide Frankfurt) Shift4 beraten: Philipp Jaspers, Christoph Auchter, Ken Laws, Lukas Glocker, (alle M&A, alle Frankfurt), Christian Hissnauer (Partner), Aike Würdemann (beide Finanzaufsichtsrecht, beide Frankfurt), Stephan Aubel (Partner), Alexander Gebhardt (Counsel, beide Frankfurt), Walter Andert (alle Gesellschaftsrecht/Kapitalmarktrecht, Berlin), Fritz Ludwig (Counsel, Banking & Finance), Ocka Stumm (Partner, beide Frankfurt), Enrico Farinato (Stuttgart), Jochen Pfleger (alle Steuerrecht, Hamburg), René Kremer (Counsel), Viktoria Faust (beide Stuttgart) und Julian Jörges (alle Dispute Resolution, Frankfurt).

Auch Christian Hamann (Partner), Sebastian Claus (beide Datenschutzrecht, beide Berlin), Tobias Abend (Counsel), Lea Kuhr (beide Arbeitsrecht, beide Frankfurt), Alexander Fritzsche (Partner, Frankfurt), Christina Wolf (beide Kartellrecht, Brüssel), Christopher Noll (Stuttgart), Jan Hinrichs (beide IP/Tech, Berlin), Till Trouvain (Compliance & Investigations, Frankfurt) und Vivien Etzkorn (Außenwirtschaftsrecht, Düsseldorf) waren aktiv.

Weitere Meldungen:

  1. Kathrin Frauscher wird CEO von BMW Financial Services
  2. Deutsche Bank holt sich frisches Kernkapital mit Hengeler Mueller
  3. Commerzbank finanziert chinesische Fosun FFT mit Clifford Chance
  4. DLA Piper Women´s Lounge: Pionierinnen im Business