Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Business, Personalia

Ex-Lenzing-Chef Doboczky wird neuer CEO von Borealis

Stefan Doboczky ©Karl Michalski

Industrie-Manager. Stefan Doboczky ist ab Juli 2024 CEO von Kunstoff-Konzern Borealis. Er war zuvor u.a. CEO von Lenzing und Mitglied im Aufsichtsrat der OMV.

Der Aufsichtsrat von Borealis hat heute die Ernennung von Stefan Doboczky zum neuen CEO mit Wirkung vom 1. Juli 2024 verkündet. Doboczky war bis 2019 CEO des Faserunternehmens Lenzing. Der bisherige Borealis-Chef Thomas Gangl wechselt als Europa-Chef zum Stahlkonzern Liberty Steel.

Ein Flaggschiff

Die Borealis AG ist ein österreichischer Kunststoffhersteller mit rund 6.000 Beschäftigten, der zu den Marktführern auf seinem Gebiet (Polyolefine) gehört: Man ist laut Unternehmensangaben die Nr. 2 in Europa und die Nr. 8 weltweit. 75 Prozent der Anteile von Borealis gehören dem Energieunternehmen OMV, die übrigen 25 Prozent der Abu Dhabi National Oil Company (ADNOC).

Die Laufbahn

Die über 30-jährige berufliche Laufbahn von Stefan Doboczky umfasst Vorstands- und CEO-Positionen in internationalen börsennotierten Chemieunternehmen, heißt es in der Aussendung: Er bekleidete zudem eine Aufsichtsratsposition bei OMV seit 2019, die er aufgrund der Ernennung zum CEO von Borealis niedergelegt habe. Stefan Doboczky hat Chemie an der Technischen Universität Wien (TU) mit einem Doktortitel abgeschlossen und hat einen MBA von IMD Lausanne, Schweiz.

Die Statements

Daniela Vlad, Vorsitzende des Aufsichtsrats von Borealis und EVP Chemicals OMV: „Stefan Doboczky verfügt über einen 30-jährigen Erfahrungsschatz aus der chemischen Industrie und zeichnet sich als eine beeindruckende Führungspersönlichkeit aus. Ich freue mich, ihn mit all seiner Industrieexpertise bei Borealis willkommen zu heißen, insbesondere mit seinem starken Willen, die Marktführerschaft von Borealis auf Basis von Innovationen und technologischen Fähigkeiten weiter zu stärken. Die im Aufsichtsrat vertretenen Unternehmen OMV and ADNOC begrüßen und unterstützen diese Ernennung. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Stefan Doboczky zu einer Zeit, in der das Weltklasse-Unternehmen Borealis eine treibende Kraft für das zukünftige Wachstum von OMV darstellt.“

Stefan Doboczky: „Ich danke dem Aufsichtsrat von Borealis für das mir entgegengebrachte Vertrauen. Ich freue mich darauf, die weitere Entwicklung von Borealis in einer sich wandelnden chemischen Industrie tatkräftig voranzutreiben. Als ein globaler Marktführer im Bereich der Polymere befindet sich Borealis einer einzigartigen Position mit einem Hauptaugenmerk auf Innovation, Nachhaltigkeit und herausragenden Lösungen in der Kreislaufwirtschaft. Gemeinsam mit den Mitarbeitenden von Borealis werden wir neue strategische Schritte gehen und so ein kontinuierliches Wachstum und neue internationale Möglichkeiten kreieren. Ich freue mich darauf, die Kund:innen und Zulieferer von Borealis kennenzulernen, aber insbesondere die Borealis-Mitarbeitenden.“

Weitere Meldungen:

  1. Neveon gründet Schaumstoff-Joint Venture mit Brantner: CMS hilft dabei
  2. Das ist der neue Vorstand der Erste Bank Oesterreich
  3. Eisendle kommt neu in den Vorstand der RegionalMedien Austria
  4. Marley Spoon tischt eine neue Chefetage auf mit Gleiss Lutz