Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Business, Recht, Tech

Elektroindustrie, Normen & Lobbys: Gerhard Fida wird Präsident des OVE

Gerhard Fida, Kari Kapsch ©OVE / Ludwig Schedl

Branchen-Plattformen. Der Elektrotechnik-Verband OVE  hat Wiener Netze-Chef Gerhard Fida zum neuen Präsidenten gewählt. Fida folgt auf den Industriellen Kari Kapsch.

Der OVE Österreichischer Verband für Elektrotechnik hat einen neuen Präsidenten: Gerhard Fida, Geschäftsführer der Wiener Netze, übernahm das Amt im Rahmen der OVE-Generalversammlung am 13. Juni von seinem Vorgänger Kari Kapsch, so eine Aussendung. Kapsch wurde für sein herausragendes Engagement mit dem OVE-Award ausgezeichnet, heißt es weiter.

Der OVE positioniert sich als moderne und unabhängige Branchenplattform, die die Entwicklung der Elektrotechnik und Informationstechnik mitgestalten soll. Als elektrotechnische Normungsorganisation und mit den weiteren Kerngebieten Zertifizierung und Blitzforschung vertritt der Verband die österreichischen Interessen in internationalen Normungsgremien. Der OVE kooperiert dabei mit Austrian Standards.

Die Aufgaben des neuen Präsidenten

Fida ist langjähriges Mitglied im OVE-Vorstand. Für seine Präsidentschaft habe er wichtige Themen im Fokus: „Das Vorankommen der Energiewende, die Entwicklung neuer Technologien für eine nachhaltige Zukunft und auch der Fachkräftemangel in der Branche: Der OVE wird weiterhin einen wichtigen Beitrag zur Lösung all dieser aktuellen Herausforderungen leisten, als unabhängige Branchenplattform genauso wie mit seinen Kernbereichen Normung und Zertifizierung.“ Ein Fokus soll darauf liegen, mehr junge Menschen und vor allem mehr Frauen für Berufe in der Elektrotechnik zu begeistern, so Fida.

Neben dem Wechsel an der Spitze brachte die 136. OVE-Generalversammlung noch weitere Rochaden in Präsidium und Vorstand: Mit Dietmar Wiesinger, Vorstandsmitglied bei Cancom Austria, zog ein neuer Vizepräsident ins OVE-Präsidium ein. APG-Vorstand Gerhard Christiner schied statutengemäß aus dem Präsidium aus und wechselte in den OVE-Vorstand.

Die Rückschau

Generalsekretär Peter Reichel blickte im Rahmen der Generalversammlung auf ein intensives Verbandsjahr zurück. Der OVE feierte 2023 sein 140-jähriges Bestehen, zahlreiche Veranstaltungen brachten neue Besucherrekorde, das Seminarangebot wurde deutlich erweitert und OVE Certification konnte nach der Pandemie erstmals wieder alle Dienstleistungen vor Ort durchführen, heißt es.

Mit „Join the Future“ startete eine gemeinsame Nachwuchskampagne der Branche und ergänzt nun die etablierten OVE-Nachwuchsinitiativen. „2023 war wieder ein äußerst erfolgreiches Verbandsjahr mit zahlreichen Superlativen. Leider war es maßgeblich überschattet vom unerwarteten Ableben unseres geschätzten Kollegen Christian Gabriel, dem Leiter der Normungsabteilung im OVE“, fasste Reichel zusammen. Neben dem neuen OVE-Leitbild präsentierte er mit dem „OVE Universum“ auch eine Illustration, die einen Überblick über die Aktivitäten des Verbands geben soll.

 

Weitere Meldungen:

  1. Deutsches Normeninstitut DIN baut um mit Kanzlei Görg
  2. Podiumsdiskusson: Die EU und die Strategien zur Standardisierung
  3. Alexander Nekolar ist neuer Präsident des Leasingverbands VÖL
  4. Versicherungsmakler: Neues Studium, KI-Tools, Private Equity-Aufmarsch