Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Bildung & Uni, Business, Recht

Neuer Master „Legal Communication and Translation“ an der Uni Wien

©ejn

Postgraduate. Uni Wien und Notariatsakademie bieten das neue berufsbegleitende Masterprogramm Kommunikation und Translation Deutsch-Englisch für Juristen und verwandte Berufsgruppen an.

Das Postgraduate Center der Uni Wien bietet in Kooperation mit der Österreichischen Notariatsakademie ab Oktober 2024 ein neues Masterprogramm „Legal Communication and Translation“ an.

„Die Stellung des Englischen als Lingua franca gewinnt in Unternehmen wie auch der europäischen Verwaltung laufend an Bedeutung. Das Masterprogramm ist eine auf den Rechtsbereich zugeschnittene postgraduale Weiterbildung. Juristen erhalten die Gelegenheit, ihre mündliche und schriftliche Fachsprachenkompetenz im Englischen auf ein hohes Niveau zu heben sowie Kompetenzen im Übersetzen und Dolmetschen, auch unter Einsatz neuer Technologien, zu erwerben. Zudem werden ausgewählte Bereiche, wie Gesellschafts-, Unternehmens- oder Immobilienrecht vertieft und es wird ein Rechts- und Sprachvergleich zu mehreren für Österreich wichtigen Staaten geboten“, so Mira Kadric-Scheiber, Leiterin des Instituts für Translationswissenschaft der Uni Wien sowie wissenschaftliche Leiterin des Masterprogramms „Legal Communication and Translation“.

Die Details

Das Masterprogramm „Legal Communication and Translation“ am Postgraduate Center der Uni Wien beinhaltet laut einer Aussendung kultur-, sprach- und fachspezifische Kommunikations-, Präsentations- und Verhandlungstechniken in Settings mit Bezug zur Rechtsprechung.

Die Teilnehmer beschäftigen sich demnach mit Rapportaufbau, argumentativer Kommunikation sowie Verhandlungsführung, und werden im Konsekutiv- und Simultandolmetschen des Sprachenpaars im Rechtsbereich, sowie in der Anwendung von KI im Dolmetsch- und Übersetzungsbereich ausgebildet, heißt es weiter.

Das berufsbegleitende Masterprogramm schließt mit einem „Master of Arts“ ab und startet erstmals im Oktober 2024. Es umfasst vier Semester sowie 120 ECTS und richtet sich primär an Notare, Anwälte und Richter, steht aber laut Uni Wien allen Juristen und fachnahen Berufen offen.

Weitere Meldungen:

  1. KI und Arbeitsrecht: Neues Handbuch und Intensivtagung
  2. AI Act und Anwälte: Wie Europas KI-Gesetz wirkt und wo Probleme drohen
  3. Neuer Uni-Lehrgang für Immo-Bewertung und Recht in Graz
  4. KI-Beauftragte in Steuerberatung & KMU: Neue Termine bei BMD