Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Business, M&A, Recht

Semperit verkauft Medizingeschäft: Closing mit Binder Grösswang

Florian Khol ©Georg Wilke / Binder Grösswang

Industrie. Semperit hat die verbliebene Operationshandschuh-Produktion an Harps Global abgegeben. Binder Grösswang war behilflich.

Binder Grösswang berät Semperit beim finalen Closing des Verkaufs des Medizingeschäfts: Mit dem Verkauf der verbliebenen Produktion und Verpackung von Operationshandschuhen hat Semperit nun den Verkauf des gesamten Medizingeschäfts an Harps Global abgeschlossen, so eine Aussendung. Damit könne sich Semperit nun zu 100% auf die Umsetzung seiner Wachstumsstrategie als führender Spezialist für Elastomerprodukte für die Industrie konzentrieren (Semperit Industrial Applications und Semperit Engineered Applications). Die Semperit-Gruppe beschäftigt weltweit rund 4.300 Mitarbeiter und hat 16 Produktionsstandorte, der Jahresumsatz lag 2023 bei 721,1 Mio. Euro.

Das Mandat

Binder Grösswang hat Semperit bei dieser Transaktion beraten. Zuvor hatte Binder Grösswang Semperit bereits beim Verkauf des Großteils des Medizingeschäfts an Harps Global, sowie beim Erwerb der RICO Group GmbH, einem führenden Anbieter von Silikonspritzguss-Werkzeugen und Produzenten von Liquid Silicone-Komponenten beraten.

Das Closing erfolgte laut den Angaben zum 30. Juni 2024. Der Verkaufspreis (cash and debt free) beträgt 7 Mio. Euro und umfasse die Lohnfertigung für Operationshandschuhe in Wimpassing sowie die 100%-Beteiligung an der ungarischen Sempermed Kft. mit Verpackungsstandort in Sopron, Ungarn.

Das Team von Binder Grösswang wurde von Partner Florian Khol, Rechtsanwalt Christoph Schober und Rechtsanwaltsanwärter Sung-Hyek Hong (Corporate/M&A) geleitet. Weitere Mitglieder des Beratungsteams waren Partner Johannes Barbist, Partnerin Regina Kröll und Rechtsanwaltsanwärter Armin Nimmrichter (Regulatory), Partnerin Angelika Pallwein-Prettner (Arbeitsrecht), Partnerin Christine Dietz, Rechtsanwalt Christoph Raab (Wettbewerbsrecht), Partner Christian Wimpissinger, Partner Clemens Willvonseder, Rechtsanwaltsanwärterin Lisa Salbrechter, Rechtsanwaltsanwärterin Manuela Wenger (Steuerrecht), Rechtsanwalt David Rötzer, Rechtsanwaltsanwärter Philipp Schermer (Banking & Finance), Counsel Hellmut Buchroithner (Geistiges Eigentum und Informationstechnologie) und Partner Markus Uitz (Real Estate).

Weitere Meldungen:

  1. RWTÜV steigt bei innovation service network ein mit Cerha Hempel
  2. Neveon gründet Schaumstoff-Joint Venture mit Brantner: CMS hilft dabei
  3. Scheuwimmer Präsident der Österreichisch-Japanischen Gesellschaft
  4. Johannes Domanig ist neuer Litigation-Anwalt bei Brandl Talos