Beförderungen bei CMS und KWR

Miriam Mitschka ©CMS

Wirtschaftskanzleien. Miriam Mitschka ist neue Rechtsanwältin für Arbeitsrecht und Medizinrecht bei CMS. Nicolas Zenz wird Anwalt im Energierechtsteam von KWR. Neues gibt es auch bei White & Case. › 

COVID-19 – Sorgfaltspflichten und Haftung von Leitungsorganen

(Sponsored)

Haftungspotenzial minimieren durch Kenntnis der Risiken

Die Corona-Krise stellt Österreichs Führungskräfte vor noch nie dagewesene Herausforderungen. Wie sich GmbH-Geschäftsführer und AG-Vorstandsmitglieder in Zusammenhang mit COVID-19 korrekt verhalten, zeigt dieses Buch. Es bietet anhand konkreter Fallbeispiele einen praxisrelevanten Überblick über wichtige in der Corona-Krise bestehende Sorgfaltspflichten und Haftungsrisiken und zeigt Möglichkeiten zum Schutz vor Haftungen sowie Haftungserleichterungen auf.

Behandelt werden u.a. folgende Themen:

    • Richtiges Zusammenwirken mit anderen Gesellschaftsorganen
    • Fehlerfreier Umgang mit Dividendenansprüchen
    • Korrektes Verhalten in der Unternehmenskrise
    • Rechtfertigung unternehmerischer Entscheidungen
    • Inanspruchnahme von Versicherungsschutz

Mehr Infos unter: COVID-19 – Sorgfaltspflichten und Haftung (Linde Verlag)

>>> Weiter >>>

(Werbung)

 

Digitalisierung im Steuer- und Rechnungswesen

(Sponsored)

Anforderungen – Nutzen – Umsetzung

Sowohl im Berufsstand der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer als auch in der Finanzverwaltung erfolgt derzeit eine intensive Auseinandersetzung mit der digitalen Transformation.

Dieses Buch bietet einen ganzheitlichen Überblick über den aktuellen Stand der Digitalisierung im Bereich des Steuer- und Rechnungswesens. Es hilft Begriffe der Digitalisierung zu verstehen, deren Treiber und Kerntechnologien zuzuordnen und Anforderungen, die der technologische Fortschritt mit sich bringt, besser zu beurteilen.

Darüber hinaus wird die Notwendigkeit der Implementierung von digitalen Transformationsprozessen und unterstützenden IT-Anwendungen aufgezeigt. Der inhaltliche Bogen spannt sich von den Grundbegriffen der Digitalisierung über Themen wie IT-Strategie und Projektmanagement bis hin zu Governance, Datenmanagement und IT-Security.

Mehr Infos unter: Digitalisierung im Steuer- und Rechnungswesen (Linde Verlag)

>>> Weiter >>>

(Werbung)

 

4. IoT-Fachkongress: Die Highlights bei Standards, Praxis und Recht

(Sponsored)
©Fotolia/Austrian Standards

Im November 2020 trifft sich die Fach-Community wieder bei Austrian Standards. Motto: Nutzen wir, was uns die digitale Welt an Chancen bietet.

Corona-bedingt, wird diesmal rein virtuell über die neusten Entwicklungen bei Normen, Standards und ihren Rechtsgrundlagen diskutiert.

Das Internet of Things (IoT) und grüne IT sind namensgebende Themen des Events, der mit einer Rede von Austrian Standards-Direktorin Elisabeth Stampfl-Blaha eröffnet wird.

Schwerpunkte: Tracing, also die in Corona-Zeiten thematisierte Verfolgung von Personen, Standardisierung und Normen in der Elektrotechnik, die Potentiale der Quantencomputer, User-Centered Design, IKT Normen und Standards, der Aufbau eines IoT-Ökosystems, Smart Contracts, Legal Tech und die Sharing Economy u.v.m.

Es sprechen Associate Prof. Hilda Tellioğlu (TU Wien), DI Richard Valenta (OVE), Dr. Nikolaus Forgo (Universität Wien), Mag. Andreas Böcskör MSc (Advoodle) u.v.m. Den Abschluss bildet Datenschutzaktivist Max Schrems, der sich mit den Folgen des EuGH-Urteils zum „Privacy Shield“ auseinandersetzt.

Das Motto des 4. IoT-Fachkongress: „Gut, dass die digitale Welt da ist. Da liegt ein Riesen-Potenzial für Geschäftsmodelle, Arbeitsabläufe, Lebensqualität, Miteinander und zivilisatorische Kraft. Nutzen wir, was uns die digitale Welt an Chancen bietet!“

Alle Infos und Anmeldung unter: 4. IoT-Fachkongress (Austrian Standards)

>>> Weiter >>>

(Werbung)