Neuer Praxiskommentar: Amtsmissbrauch und Korruptionsdelikte

cover_CP1001576 205x300Rechtssicherheit in der Korruptionsbekämpfung

Das Korruptionsstrafrecht (§§ 304 bis 309 StGB) ist zuletzt stark ins Zentrum der Aufmerksamkeit gerückt und wurde in den letzten zehn Jahren vielfach geändert. Gemeinsam mit dem Tatbestand des Missbrauchs der Amtsgewalt (§ 302 StGB) sehen diese Delikte die maßgeblichen Sanktionen zur Verhinderung eines käuflichen öffentlichen oder privaten Sektors vor.

Die Autoren des neuen Praxiskommentars „Amtsmissbrauch und Korruptionsdelikte“ bieten mittels Beispielen aus ihrer langjährigen beruflichen Tätigkeit in der Korruptionsbekämpfung und anhand der relevanten Judikatur einen praxisnahen Zugang zur komplexen Rechtsmaterie. Die strukturierte Aufbereitung der maßgeblichen Tatbestandselemente garantiert Praktikerinnen und Praktikern, die in der Korruptionsbekämpfung tätig sind, eine rechtssichere Anwendung.

Mehr Infos unter: Kommentar Amtsmissbrauch und Korruptionsdelikte (Linde Verlag)

>>> Weiter >>>

(Werbung)

 

Gastbeitrag: Was ist Business Continuity?

Wolfgang Mahr Credit Austrian Standards 300x200
Wolfgang Mahr ©Austrian Standards

Allzeit bereit. Wolfgang H. Mahr ist Spezialist für Business Continuity Management (BCM) und Austrian Standards-Fachautor: In seinem Gastbeitrag schildert er, wie BCM Betriebsunterbrechungen vermeiden oder wenigstens mildern kann. › 

Kehren die Tempelritter mit Salzburger Hilfe zurück?

Bioarchäologe Jan Kemper Kiesslich und Rechtshistoriker Daniele Mattiangeli Credit Kolarik 300x200
Bioarchäologe Jan Kemper-Kiesslich und Rechtshistoriker Daniele Mattiangeli ©Kolarik

Verona / Salzburg. Salzburger Genforscher und Rechtshistoriker arbeiten an einer verblüffenden Frage: War die Aufhebung und Verfolgung des Templerordens im Mittelalter juristisch gesehen unwirksam? Potenzielle Nachfolger der Templer stehen schon bereit. ›