KSW berät beim Verkauf der Pyramide Vösendorf

Wien. Sozietät Kunz Schima Wallentin berät die Hans Dujsik Privatstiftung beim Verkauf der Pyramide (Vösendorf) an die Hesz’sche Privatstiftung.    Weiter ›   

Gerhart Holzinger im Grazer Universitätsrat verlängert

Graz. Der Senat der Uni Graz hat vier Mitglieder des Universitätsrates gewählt bzw. verlängert: Anna Badora (Wiener Volkstheater), Gerhard Fabisch (Steiermärkische), Gerhart Holzinger (VfGH) und Felicitas Pauss (ETH Zürich).    Weiter ›   

Online-Handbuch zum Strafverfahren neu in der RDB

©Manz

Wien. Die Rechtsdatenbank RDB wurde um ein Online-Handbuch zum System des österreichischen Strafverfahrens erweitert: Die Autoren sind Uni-Professor Hubert Hinterhofer und OGH-Richter Babek Peter Oshidari.    Weiter ›   

Neuer BWB-Leitfaden: Fusionen in der Pleite

Wien. ​Die Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) hat einen Leitfaden im Umgang mit Unternehmenszusammenschlüssen in Insolvenzverfahren veröffentlicht.    Weiter ›   

Forderungsabschreibung: Nachweis entscheidet, so KPMG

Wien. Das Bundesfinanzgericht hat zu Forderungsabschreibungen geurteilt. Die Nachweisführung ist entscheidend, so eine Analyse von KPMG.    Weiter ›   

VKI zwingt den Röstkaffee in die Cappuccino-Kapsel

Wien. Cappuccino-Kapseln müssen Röstkaffee enthalten: Das hat ein Urteil des OLG Wien nach Klage des VKI klargestellt (nicht rechtskräftig).    Weiter ›   

Wolf Theiss macht Marcell Németh zum neuen Partner

Wien. Marcell Németh (47), ungarisch-britischer Wirtschaftsanwalt und Ex-UniCredit-Manager, ist neuer Partner bei Wolf Theiss.    Weiter ›   

DLA Piper und Diakonie laden ein: Hilfe für staatenlose Kinder

Claudine Vartian ©Anna Rauchenberger / DLA Piper

Wien. Gemeinsam mit dem European Network on Statelessness (ENS) und dem Diakonie Flüchtlingsdienst lädt die globale Anwaltskanzlei DLA Piper zur Präsentation des gemeinsamen Berichts „Kein Kind sollte in Österreich staatenlos sein“ ein.    Weiter ›   

Schadenersatz im Kartellrecht

Erstmals kommentiert: Private Enforcement in Österreich

Vom Schaden über die Rechtswidrigkeit bis zu Einwendungen und Gegenstrategien der Beklagten: das neue Praxishandbuch Schadenersatz im Kartellrecht analysiert die Änderungen durch das neue Schadenersatzrecht für Schäden aus Wettbewerbsrechtsverletzungen.

Die europäische RL über Schadenersatzklagen nach nationalem Recht wegen Zuwiderhandlungen gegen wettbewerbsrechtliche Bestimmungen wurde in Österreich durch das Kartell- und Wettbewerbsrechtsänderungsgesetz (KaWeRÄG 2017) umgesetzt. Mit dem KaWeRÄG 2017 wird ein neues Schadenersatzrecht für Schäden aus Wettbewerbsrechtsverletzungen normiert, das vom bisherigen österreichischen System in einzelnen Bereichen erheblich abweicht.

Neben einer umfassenden Kommentierung präsentiert der Autor, unter Berücksichtigung der österreichischen und europäischen höchstgerichtlichen Rechtsprechung, zahlreiche fundierte Lösungsansätze für die Praxis.

>>> Weiter >>>

(Werbung)

CFDs, binäre Optionen & Co: Verbot für Private überlegt

Wien. Die europäische Wertpapieraufsichtsbehörde ESMA evaluiert laut einem Ende Juni veröffentlichten Statement erstmals eine sogenannte Produktintervention bei hochspekulativen Finanzinstrumenten für Kleinanleger. Dazu gehören Differenzkontrakte (CFD), binäre Optionen u.a., heißt es bei Österreichs FMA. In Deutschland hat die Bafin bereits Schritte gesetzt.    Weiter ›