01. Dez 2021   Business Personalia Recht

Marc Lager wechselt als Partner zu DLA Piper

Marc Lager ©DLA Piper

Wien. Marc Lager wird neuer Partner in der Litigation & Regulatory Praxis von DLA Piper in Österreich. Er kommt von Big Four-Multi Deloitte.

DLA Piper baue damit die Kartellrechts- und Compliance Praxis in Wien aus: Nach dem Einstieg von Strafrechts- und Compliance-Spezialist Georg Krakow im Sommer gewinne DLA Piper zum 1. Dezember 2021 einen weiteren neuen Partner für die Wiener Litigation & Regulatory Praxis hinzu.

Die Laufbahn

Marc Lager (44) war bereits von 2006 bis 2009 im Kartellrechtsteam der Wiener DLA Piper Country Managing Partnerin Claudine Vartian als Rechtsanwaltsanwärter tätig. Er wechselte dann als Senior Associate zu Baker & McKenzie, avancierte zum Partner, spielte rund zehn Jahre lang eine maßgebliche Rolle im Kartellrechtsteam, war in globale Initiativen involviert und baute als Leiter des Bereichs „Trade & Commercial“ die Außenwirtschaftsrechtspraxis des Wiener Büros auf, heißt es weiter.

Zuletzt war Lager seit Anfang 2020 als Partner bei Deloitte Legal für die Bereiche Kartellrecht/Compliance und Außenwirtschaftsrecht in Österreich zuständig. Im Bereich Kartellrecht hat Lager umfangreiche Erfahrung bei der Beratung in Kartellverfahren, in Fragen des Marktmachtmissbrauchs, im Kartellvertriebsrecht sowie in Fusionskontrollverfahren in Österreich und der EU. Darüber hinaus leitete er regelmäßig komplexe länderübergreifende Untersuchungen und beriet Mandanten zum allgemeinen Außenwirtschaftsrecht, zur EU-Exportkontrolle, zu EU-Sanktionen und bei der Implementierung und dem Betrieb von Compliance Management Systemen. Er ist Fachautor, Co-Herausgeber und Fachvortragender im In- und Ausland.

Die Statements

„Wir freuen uns sehr darüber, dass wir mit Marc Lager einen weiteren herausragenden Anwalt für unsere Kanzlei und speziell für unsere Praxis Kartellrecht und Compliance gewinnen konnten. Bereits in seinen Anfangsjahren als Rechtsanwaltsanwärter in unserer Kanzlei haben wir hervorragend zusammengearbeitet. Umso mehr freut es uns, dass sich für Marc Lager jetzt der Kreis wiederum bei DLA Piper schließt und wir ihn als Partner zurück im Team begrüßen dürfen. Wir freuen uns sehr auf die zukünftige Zusammenarbeit“, so Claudine Vartian, Country Managing Partnerin von DLA Piper in Österreich.

Marc Lager zu seinem (Wieder-)Einstieg: „Mandanten sind mit immer komplexer werdenden rechtlichen Herausforderungen konfrontiert. Gleichzeitig verfügen In-House-Teams heute in der Regel selbst über hohe Expertise in den für sie relevanten Bereichen. Um Mandanten dort unterstützen zu können, wo sie selbst nicht mehr weiterkönnen, ist daher zunehmend ein hohes Maß an Erfahrung und Industriewissen erforderlich. Das setzt ein großes und gut eingespieltes Team voraus. Als voll-integrierte Law-Firm ist DLA Piper in der Lage, die volle Breite und Tiefe der juristischen Beratung abzubilden und den Mandanten einen Mehrwert zu bringen.“

 

    Weitere Meldungen:

  1. Bonds von der Erste Group: Schönherr und Wolf Theiss helfen
  2. Alexander Milla ist jetzt Anwalt bei Hasch und Partner
  3. Compliance Solutions Day 2022: Es lebe die Vorbeugung
  4. Gleiss Lutz berät Hornbach bei Konsortialkreditvertrag