Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Business, Recht

Gläubiger segnen A. Hausmann-Sanierung mit Jaufer ab

Clemens Jaufer ©cstrobl

Bruck an der Mur. Die Gläubiger haben den Sanierungsplan des Handelsunternehmens A. Hausmann angenommen. Aktiv waren die Kanzleien Fetz & Partner sowie Jaufer.

In dem seit Ende August laufenden Sanierungsverfahren des Handelsunternehmens A. Hausmann, einer der größten Insolvenzen des Jahres 2022, wurde der Sanierungsplan am 8. Februar 2023 von einer großen Mehrheit der Gläubiger angenommen, heißt es in einer Aussendung der beratenden Kanzlei Jaufer.

Die überdurchschnittlich hohe Quote für die Gläubiger von 26% sei auf den positiven Verlauf des Abverkaufs und des Sanierungsverfahrens insgesamt zurückzuführen; die Kanzlei lobt die „enge Zusammenarbeit aller Beteiligten“. Im Zuge des Sanierungsprozesses wurden alle sechs Cash & Carry Standorte in Bruck/Mur, Graz, Klagenfurt, Villach, Salzburg, Wiener Neudorf und Wien geschlossen. Erhalten bleibe im Wesentichen der erfolgreiche Großhandelsstandort in Freistadt mit rund 40 Beschäftigten, der als B2B-Dienstleister für den Spielwaren- und Gartenmöbelhandel gut positioniert sei.

Die Beratungsteams

Als Insolvenzverwalter der A. Hausmann GmbH war die Kanzlei Fetz & Partner Rechtsanwälte (Helmut Fetz) aktiv. Jaufer Rechtsanwälte trat als Schuldnerberater in Aktion: Clemens Jaufer (Federführung), Markus Bachler (Insolvenzrecht) und Franziska Jaufer (Arbeitsrecht).

Weitere Meldungen:

  1. Zentrasport überträgt sein Geschäft an ANWR mit bpv Hügel
  2. Handbuch Schiedsgerichtsbarkeit in neuer Auflage erschienen
  3. Schönherr berät Verdane-Fonds bei Investition in Fiskaly
  4. Augusta bringt den Wasserstoff: Bayern baut Pipeline mit Clifford Chance