Jahrestagung Internetrecht am 5. Oktober 2017

Wien. Bei der Veranstaltung im Herbst steht der Datenschutz – Stichwort DSGVO – im Mittelpunkt: Die EU zieht mit hohen Strafen die Schraube fester.

Am 5. Oktober 2017 veranstaltet der Verlang Manz die Jahrestagung Internetrecht mit den wichtigsten Entwicklungen 2017/2018 und einem Schwerpunkt im neuen Datenschutzrecht, das Strafen bis 20 Millionen Euro vorsieht und umfangreiche rechtliche, technische und betriebliche Vorbereitungen erfordert, so die Veranstalter.

Die Vortragenden

Mit der Organisation und Leitung ist Wolfgang Zankl betraut, Professor am Institut für Zivilrecht der Universität Wien und Direktor des e-center. Unter den Vortragenden sind außerdem u.a.:

  • Dr. Christoph Brenn, LL.M., ist Hofrat des Obersten Gerichtshofs und dort va in allgemeinen Zivilrechtssachen tätig; außerdem ist er Leiter der Medienstelle.
  • Mag. Judith Leschanz ist Leiterin der Abteilung National Data Privacy und verantwortlich für die strategische Ausrichtung des Data Privacy Managements bei A1.
  • RA Dr. Georg Kresbach ist seit 1996 Partner bei Wolf Theiss Rechtsanwälte (14 Standorte in Österreich und Süd- und Osteuropa) und Leiter der Praxisgruppe IP & IT.
  • Mag. Alexander Ruzicka ist Wirtschaftsprüfer und Steuerberater. Er ist Partner und leitet den Bereich Risk Advisory bei Deloitte.
  • Mag. Christina Maria Schwaiger ist als Referentin der Datenschutzbehörde insb mit der Mitarbeit in Untergruppen der Artikel-29-Datenschutzgruppe sowie mit Beschwerdeverfahren und Gesetzesbegutachtungen betraut.
  • RA Dr. Gerald Trieb, LL.M., ist Gründer der Kanzlei Knyrim Trieb Rechtsanwälte und u.a. auf Datenschutz und arbeitsverfassungsrechtliche Bestimmungen spezialisiert.

Link: Manz Rechtsakademie

 

    Weitere Meldungen:

  1. Freshfields und Hogan Lovells helfen bei Glasfaser-Ausbau
  2. Traunfellner leitet Sales beim IT-Unternehmen NAVAX
  3. Deloitte ortet Potenzial im eSport-Bereich
  4. Webinare zu Energie-Infrastruktur, Digital-Plattformen