Buch: So straft Europa bei Preisabsprachen

20. Feb 2019   Bildung & Uni Recht

Neuerscheinung. Um straf- und kartellrechtliche Strafen für Unternehmen wegen horizontaler Preisabsprachen geht es im gleichnamigen Buch.

Die Neuerscheinung behandelt laut Verlag NWV die straf- und kartellrechtliche Verantwortlichkeit juristischer Personen wegen Submissionsabsprachen in Vergabeverfahren und mögliche sich daraus ergebende Doppelbestrafungen.

Die Inhalte

Im Anschluss an eine grundlegende Darstellung der Strafbarkeit natürlicher Personen nach den §§ 146 ff und 168 b StGB werden die allgemeinen Voraussetzungen für eine straf- und kartellrechtliche Verantwortlichkeit juristischer Personen erörtert. Dabei geht es neben dem nationalen und unionsrechtlichen Kartellrecht auch um konkrete Verfahrensabläufe.

Im Vordergrund stehe weiters unter anderem eine detaillierte Analyse des Art 50 GRC sowie eine Erörterung, ob einschlägige Verfahren als Strafverfahren einzustufen sind.

Link: NWV

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. Sind die Betriebskosten Ihrer Wohnung zu hoch?
  2. Neues Rechtshandbuch zu Cyber-Security
  3. Rechtsgrundlagen für Legal Tech: Buch aktualisiert
  4. Mietrecht kompakt: Handbuch für Profis aktualisiert