25. Jun 2019   Recht

Schramm Öhler hilft beim Campus St. Pölten und mehr

Wirtschaftskanzleien. Schramm Öhler berät die Stadt St. Pölten beim Campus-Projekt. Neues gibt es auch von Lumsden und mehr.

Schramm Öhler Rechtsanwälte hat die Stadt St. Pölten und die FH St. Pölten beim Projekt Campus St. Pölten beraten. Konkret wurde laut Kanzlei ein privater Partner gefunden, der den ersten Erweiterungsbau für die FH St. Pölten im Zuge eines PPP-Lebenszyklusmodells errichtet, finanziert und langfristig zur Verfügung stellt.

Gregor Stickler Credit Schramm Öhler Christian Wind
Gregor Stickler ©Schramm Öhler / Christian Wind

Das Kernteam von Schramm Öhler bestand aus Gregor Stickler und Leo Haslhofer. Die Auftraggeberin entschied sich in Hinblick auf die Finanzierung für ein Forfaitierungsmodell, also der Abgabe eines Einredeverzichts.

Den Zuschlag für den Bau des neuen Gebäudes erhielt eine Bietergemeinschaft bestehend aus der Caverion Österreich GmbH und der Bauunternehmung Granit Gesellschaft m.b.H. Die Kosten für den gesamten Lebenszyklus, also Errichtung, Facilitymanagement und Finanzierung, betragen laut den Angaben knapp 55 Millionen Euro (Barwert). Die Fertigstellung soll bis September 2021 erfolgen.

Binder Grösswang beriet Canal+ beim Erwerb von M7

Binder Grösswang beriet in Zusammenarbeit mit Gibson Dunn (Paris) die Canal+ Mediengruppe in Zusammenhang mit dem Erwerb von M7, einem der größten unabhängigen Pay-TV-Unternehmen Europas, das in den Benelux Staaten und Zentraleuropa tätig ist.

Die Übernahme des Pay-TV-Anbieters M7 werde der Canal+ Gruppe, die bereits Abonnenten in Frankreich, der Schweiz und in Polen hat, ermöglichen ihre Präsenz um sieben weitere europäische Länder zu erweitern. Die Canal+ Gruppe setze somit ihr internationales Wachstum mit einem Kundenstock von nahezu 20 Millionen Abonnenten fort. Das Transaktionsvolumen beträgt rund eine Milliarde Euro.

Das Deal Team von Binder Grösswang bestand im Lead/Corporate/M&A aus Thomas Schirmer (Partner), Wolfgang Guggenberger (Senior Associate) und Felix Fuith (Associate) und umfasste weiters für Arbeitsrecht: Horst Lukanec (Partner), und Sabine Apfl-Trompeter (Senior Associate); für Real Estate: Markus Uitz (Partner), Artan Duraku (Associate); für Regulatory: Johannes Barbist (Partner) und Regina Kröll (Senior Associate); für Intellectual Property: Ivo Rungg (Partner), Hellmut Buchroithner (Counsel) und Philipp Spring (Senior Associate). Das Gibson Dunn Team stand unter der Leitung von Ariel Harroch (Partner Paris).

Merz geht an Wabtec mit Lumsden

Lumsden and Partners beraten beim Verkauf von Merz Industrietechnik GmbH an den US Konzern Wabtec. Merz ist auf Vertrieb und Wartung im Bereich von Schienenfahrzeugen, Maschinen und Anlagen mit elektrischen, elektronischen und mechanischen Systemen und Komponenten spezialisiert.

Käufer Wabtech ist ein US-amerikanischer Großkonzern mit rund 8 Mrd. Dollar Umsatz und 27.000 Mitarbeitern. Der Verkäufer, Matthias Merz, wurde laut den Angaben federführend von den Lumsden-Partnern Irina Tot und Wolfgang Sieh begleitet. Der Käufer wurde von Adrien Debré, Partner bei Cornet Vincent Ségurel, Paris, vertreten.

 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. Neuer Präsident der Notare, neue Partner und mehr
  2. „Promoting the Best“- Awards vergeben
  3. Events: Wolf Theiss im Dschungel, PwC in Graz und mehr
  4. Dorda hilft bei Kauf von Presse-HQ, PHH berät Heimat und mehr