15. Mai 2020   Recht

Frisches Geld für Eurogrid, TV-Deal für CMS und mehr

Oliver Thurn Credit CMS 300x200
Oliver Thurn ©CMS

Wirtschaftskanzleien. White & Case berät Eurogrid bei einem 750 Mio. Euro-Green Bond. Um neue Energie geht es auch bei einem APG-Mandat für Hengeler. Bei CMS und NKF gibt es ebenfalls Neues.

White & Case hat Eurogrid bei der Debutemission eines Green Bonds mit einem Gesamtnennbetrag von 750 Mio. Euro beraten. Der Emissionserlös der Anleihe werde im Rahmen des Green Bond Framework der Emittentin in ein Portfolio von ausgewählten Projekten und Anlagen der 50Hertz Transmission GmbH und der 50Hertz Offshore GmbH investiert, die insbesondere der Integration von Offshore Windenergie in das Übertragungsnetz an Land dienen.

Aktuelle Beispiele für ausgewählte Projekte sind demnach die Offshore Projekte Ostwind 1 und Ostwind 2. Die Schuldverschreibungen haben eine Laufzeit von zwölf Jahren und einen fixen Kupon von 1,113 Prozent. Sie wurden an der Luxemburger Börse zum Handel im geregelten Markt zugelassen. Das White & Case Team stand unter gemeinsamer Federführung von Partner Karsten Wöckener und Local Partnerin Cristina Freudenberger.

APG-Windparkdeal mit Hengeler Mueller

APG Asset Management hat für ABP, den größten Pensionsfonds der Niederlande, den Erwerb einer 64-prozentigen Beteiligung an Merkur Offshore abgeschlossen. Merkur Offshore ist ein Offshore-Windpark mit einer Gesamtkapazität von 396 MW, der 45 Kilometer vor der deutschen Nordseeküste liegt und vollständig in Betrieb ist. Den übrigen Anteil von 36 Prozent an Merkur Offshore halte The Renewables Infrastructure Group Limited (TRIG).

Hengeler Mueller hat APG zum Merkur Offshore-Joint Venture mit TRIG, insbesondere zu den Vereinbarungen zwischen den Gesellschaftern sowie der Corporate Governance, beraten. Tätig waren Partner Sebastian Schneider (Gesellschaftsrecht/M&A und Energierecht, Frankfurt), Counsel Gunther Wagner (Steuern, München) sowie die Associates Nikolas Klein (Gesellschaftsrecht/M&A, Berlin) und Marius Marx (Steuern, Frankfurt).

Frisches Geld für thyssenkrupp mit Freshfields und Hengeler

Die thyssenkrupp AG hat eine Kreditlinie über 1 Mrd. EUR aus dem KfW-Sonderprogramm 855 mit einem Konsortium aus KfW und weiteren Banken abgeschlossen. Die Fazilität sichere während der Corona-Pandemie zusätzlich Liquidität bis zum Mittelzufluss aus dem Verkauf der thyssenkrupp Elevator-Sparte.

  • Hengeler Mueller-Partner Nikolaus Vieten (Finanzierung, Frankfurt) hat thyssenkrupp bei der Transaktion beraten. Er berate das Unternehmen bereits seit mehreren Jahren, u.a. zu dessen syndizierter Kreditlinie.
  • Wirtschaftskanzlei Freshfields hat das Syndikat der Banken unter Führung der Deutschen Bank zur Kreditfazilität für die thyssenkrupp AG Euro beraten. Das Freshfields-Team umfasste Partner Frank Laudenklos, Principal Associate Simon Reitz sowie Associates Georg Lübbehüsen und Bernd Delahaye (alle Finance).
  • Inhouse waren für thyssenkrupp Senior Counsel Frithjof Behrens und General Counsel Arne Wittig tätig.

CMS berät bei Verkauf von Studiocanal

Die TV-Produzenten Rola Bauer und Tim Halkin haben ihre Anteile am Unternehmen Studiocanal TV/Tandem Productions an den europäischen Konzern Studiocanal veräußert. Damit halte das international tätige Unternehmen nun 100 Prozent an der Münchener Filmproduktionsfirma und plane durch die Übernahme die globalen Fernsehproduktionen und Vertriebsgeschäfte weiter voranzutreiben.

Ein CMS-Team um Anna-Lena Lill, Eckhard Schmid sowie Oliver Thurn hat die TV-Produzenten und Gründer, Bauer und Halkin, im Zuge des Anteilsverkaufs beraten.

Studiocanal produziert und vertreibt Spielfilme und Fernsehserien. Tandem Productions wiederum, mit Sitz in München, wurde von CEO Rola Bauer und Geschäftsführer Tim Halkin gegründet und ist auf die Produktion von Fernsehdramaserien spezialisiert.

Niederer Kraft Frey berät Ardian bei Swissbit-Übernahme

Niederer Kraft Frey (NKF) hat Private Equity-Investor Ardian in der Schweiz bei der Übernahme eines Mehrheitsanteils an der Swissbit Holding AG beraten. Das bestehende Swissbit-Management werde an Bord bleiben.

Das Unternehmen Swissbit mit Sitz in Bronschhofen bietet IoT-Lösungen an und verfügt über eine Produktion in Deutschland sowie Büros in der Schweiz, Deutschland, USA, Japan und Taiwan.

  • Das NKF-Team wurde von den M&A-Partnern Patrik Peyer, Till Spillmann und Moritz Maurer geleitet.
  • Latham & Watkins München war Lead Counsel für Ardian (Federführung: Burc Hesse und Sebastian Pauls).

 

    Weitere Meldungen:

  1. Neue Deals bei Binder Grösswang, PHH und mehr
  2. PHH eröffnet PHH Tax mit Rödl-Team und mehr
  3. Beförderungen bei Eversheds, Noerr und Luther
  4. Dorda und EH beraten Immo-Pakt und weitere Mandate