14. Jun 2021   Business Recht

Vivatis kauft Wojnar: Wildmoser/Koch und bpv Hügel helfen

Thomas Lettau ©bpv Hügel

Wien/Linz. Vivatis kauft 74% der Anteil am Feinkost-Unternehmen Wojnar: Die Kanzleien Wildmoser/Koch und bpv Hügel beraten.

Die Vivatis Holding AG erwirbt dabei mit 74 Prozent die Anteilsmehrheit am Wiener Unternehmen Wojnar. Der Verkauf fand laut den Angaben im Rahmen eines geschlossenen Auktionsprozesses statt. Die Zustimmung der Wettbewerbsbehörden ist noch ausständig, der Vollzug der Transaktion wird für das 3. Quartal 2021 erwartet.

  • Die Linzer Kanzlei Wildmoser/Koch & Partner hat unter der Leitung von Partnerin Beate Anzinger und Partnerin Elisabeth Huber die Lebensmittelgruppe Vivatis bei der Transaktion rechtlich beraten.
  • Ein bpv Hügel-Team um Partner Thomas Lettau hat die im Familienbesitz befindliche Holdinggesellschaft beim Verkauf der Anteilsmehrheit an der Wojnar Gruppe und dem Eingehen einer strategischen Partnerschaft mit der Vivatis Holding AG betreut.

Die Unternehmen

  • Das österreichische Traditionsunternehmen Wojnar wurde in den 1930er-Jahren gegründet und beschäftigt heute bei einem Jahresumsatz von zuletzt rund 90 Millionen Euro zirka 560 Mitarbeiter. Zum Kernsortiment gehören Aufstriche, Sandwiches, Feinkostsalate und Convenience „to go“ Produkte. Die bisherigen Eigentümer bleiben nach dem Einstieg von Vivatis an Bord.
  • Der zur Raiffeisenlandesbank Oberösterreich gehörende Lebensmittelkonzern Vivatis zählt mit einem für 2021 erwarteten Jahresumsatz von über 900 Millionen Euro zu den größten rein österreichischen Unternehmen der Nahrungs- und Genussmittelbranche. In der Gruppe befinden sich etablierte Markenartikelerzeuger ebenso wie spezialisierte Produktions- und Dienstleistungsunternehmen (Knabber Nossi, Inzersdorfer, Maresi, Toni Kaiser, Bauernland u.a.).

Das Statement

„Wir freuen uns, mit Wojnar ein großartiges österreichisches Traditionsunternehmen, das ideal zu unserer Produktvielfalt passt, zu übernehmen“, so Vivatis-Vorstandsvorsitzender Gerald Hackl: „Bei unseren M&A-Transaktionen setzen wir seit vielen Jahren auf das Team und die Expertise von Wildmoser/Koch & Partner. Auch bei dieser Transaktion hat uns Wildmoser/Koch & Partner in bewährter Weise überaus professionell und kompetent begleitet.“

Das Beratungsteam

  • Das Team bei bpv Hügel wurde von Partner Thomas Lettau (Corporate/M&A) geleitet und umfasste weiters Partner Gerald Schachner (Tax), Partner Nicolas Wolski (Tax/M&A), Roland Juill (Corporate/M&A), Partner Kornelia Wittmann (Tax), Partner Gerhard Fussenegger (Competition), Paul Pfeifenberger (Real Estate/Employment), Stanislav Nekrasov (Tax), Tamara Tomic (Corporate/M&A), Lukas Hora (Tax) und Daniel Zahourek (Corporate/M&A).
  • Das Team von Wildmoser/Koch & Partner bestand aus Beate Anzinger (Partnerin), Elisabeth Huber (Partnerin), Andreas Schorn (Partner), Michael Höllerer (Rechtsanwalt) sowie den Associates Matthias Haslmayr, Andreas Binder und Christina Tulzer.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Trill Impact im Bund mit Komet Austria: Die Berater
  2. Neue Kanzlei AKELA für Wirtschaftsrecht und Finanzen
  3. Lomar erwirbt Tanker-Reederei Carl Büttner mit Luther
  4. Wolf Theiss berät Fusion von card complete und DC Bank