02. Mai 2022   Business Recht Veranstaltung

Rankings: DLA Piper und Schönherr froh über Chambers

Claudine Vartian ©DLA Piper / Cornelis Gollhardt

Madrid. Anwaltskanzlei DLA Piper wurde bei den Chambers Europe Awards als „Europe Wide Law Firm“ des Jahres ausgezeichnet. Wirtschaftskanzlei Schönherr freut sich über den CEE-Titel.

Die internationale Anwaltskanzlei DLA Piper wurde bei den Chambers Europe Awards in Madrid im April 2022 als „Europe Wide Law Firm“ des Jahres ausgezeichnet.

Das Ranking

Mit den Chambers Europe Awards werden laut den Angaben herausragende nationale und internationale Anwaltskanzleien in Europa ausgezeichnet. Die Prämierung spiegele die Leistung der europäischen Büros von DLA Piper der letzten zwölf Monate, ihr beeindruckendes strategisches Wachstum und den hervorragenden Klientenservice. Die Chambers Jury: „Mit einer Vielzahl von Standorten sticht DLA Piper heuer mit seinem europaweiten Angebot hervor. DLA Piper hat ein beeindruckendes Jahr hinter sich und ist in den Bereichen Corporate/M&A, Restrukturierungen und Insolvenzrecht sowie im Steuerrecht aufgerückt. Auch in den Bereichen International Arbitration, Corporate Investigations und Private Equity ist die Kanzlei zum ersten Mal in die Rankings aufgenommen worden.“ Hervorgehoben werde von den Klienten u.a. die internationale Zusammenarbeit der verschiedenen Standorte.

Claudine Vartian, Country Managing Partner bei DLA Piper: „Die Auszeichnung ist ein toller Erfolg für DLA Piper und zeugt von der positiven Wahrnehmung auf dem europäischen Markt. Das macht die starke Performance an den Standorten über alle Praxisgruppen und Abteilungen hinweg – vor allem in Verbindung mit gutem themenübergreifenden wie grenzübergreifenden Teamwork – möglich.“

Freude bei Schönherr über CEE-Ranking

Wirtschaftskanzlei Schönherr mit Hauptquartier in Wien hat bei der diesjährigen Chambers Europe Awards-Gala die Auszeichnung „CEE Wide Law Firm of the Year“ gewonnen. Michael Lagler, Managing Partner von Schönherr, nahm den Award im Namen der Kanzlei in Madrid entgegen. „Wir freuen uns sehr über diese Anerkennung, die unsere starke CEE-Präsenz unterstreicht“, so Lagler: „Sie bestätigt, was wir jeden Tag in unseren fünfzehn Büros erleben: Teams, die auf einem außergewöhnlichen Niveau grenzüberschreitend zusammenarbeiten und für unsere Mandantinnen und Mandanten immer einen Schritt weiter gehen.“

Michael Lagler ©Schönherr

Im Jahr 2021 (Basis für die aktuellen Bewertungen) beriet Schönherr bei zahlreichen bedeutenden Transaktionen, die mehrere Rechtsgebiete und Jurisdiktionen abdecken, heißt es weiter. Zu den wichtigsten Deals zählte demnach u.a. Schönherrs Beratung von Starwood Capital Group zum öffentlichen Übernahmeangebot für die an der VSE-Börse notierte CA Immobilien Anlagen AG. Auch Sanofi, ein weltweit führendes Unternehmen im Gesundheitswesen wurde beim Erwerb von 100 % der Anteile an der Origimm Biotechnology GmbH unterstützt, ebenso wie die Herba Chemosan-Vorstände beim Management-Buy-out, Versicherungsriese UNIQA bei der erfolgreichen Emission neuer grüner Tier 2-Anleihen im Wert von 375 Mio Euro u.vm.

    Weitere Meldungen:

  1. Sparkassen kaufen Rückversicherer: Die Kanzleien
  2. Neuer Praxiskommentar zum Aktiengesetz
  3. EQS mit Roadshows zu Whistleblowing-Gesetz
  4. Viridium kauft 720.000 Leben-Verträge von Zurich