Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Finanz, Recht

White & Case berät Banken bei Emission von JAB Holdings

©ejn

Frankfurt. Frankfurt. JAB Holdings holt sich 500 Millionen Euro per Anleihe. Wirtschaftskanzlei White & Case hat dabei das Bankenkonsortium beraten.

White & Case hat laut Aussendung der Kanzlei die Joint Bookrunners bei der Emission einer Anleihe der JAB Holdings B.V. über 500 Mio. Euro beraten. Die Holding verwaltet Vermögenswerte der deutschen Unternehmerfamilie Reimann.

Die Emission

Die Anleihe, die von der JAB Holding Company S.à r.l. garantiert wird, hat laut den Angaben eine Laufzeit von zehn Jahren, einen festen Kupon von 5,000 Prozent und eine Stückelung von 100.000 Euro. Die Notierung der Schuldverschreibungen and der Luxemburger Börse und die Zulassung zum Handel am Euro MTF Markt der Luxemburger Börse wurden beantragt. Die JAB Holdings beabsichtige, den Nettoerlös für allgemeine Unternehmenszwecke zu verwenden, einschließlich der Rückzahlung bestehender Schulden.

Das White & Case Team unter Federführung von Partner Karsten Wöckener bestand aus den Associates Florian Fraunhofer und Mert Kilic (alle Capital Markets, Frankfurt).

Weitere Meldungen:

  1. Kanzlei PHH eröffnet einen zweiten Standort in Graz
  2. Unternehmenskäufe gehen in Österreich um ein Drittel zurück
  3. Gastbeitrag zur Verbandsklage: Die echte Sammelklage startet in Österreich
  4. Jasmin Rosita Zareie ist jetzt Anwältin bei DLA Piper in Wien