Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Business, Recht

Spar baut Europark Salzburg aus mit Cerha Hempel

Stefan Huber ©Barbara Nidetzky / Cerha Hempel

Salzburg. Das Bauprojekt Europark hat nach langem Tauziehen grünes Licht von der Salzburger Landesregierung erhalten. Kanzlei Cerha Hempel war behilflich.

Die Salzburger Landesregierung hat jetzt durch die Erlassung einer Standortverordnung grünes Licht für die Erweiterung des Shopping-Centers Europark in der Landeshauptstadt Salzburg gegeben.

Hans Kristoferitsch ©Barbara Nidetzky / Cerha Hempel

Der Kundmachung ging ein langjähriges Verfahren voraus, bei dem der zur Spar Österreich-Gruppe gehörende Betreiber SES vom Umwelt- und Regulierungsrechtsteam der Wiener Kanzlei Cerha Hempel beraten wurde.

Ein Thema der Landtagswahl

Der Europark-Ausbau war in der Region umstritten und letztendlich sogar einer der Hauptpunkte in den Koalitionsverhandlungen nach den letzten Landtagswahlen. Die Fronten der Befürworter und Gegner nahmen dabei teils ungewöhnliche Verläufe. So sprachen sich ÖVP, FPÖ und SPÖ dafür, Grüne und Teile der Wirtschaftskammer dagegen aus.

Die Aufgabe

Europark ist mit 130 Shoppartnern laut den Angaben der größte private Arbeitgeberstandort im Großraum Salzburg, befindet sich neben dem Konzernsitz von Spar und ist das Flaggschiff ihrer mitteleuropäischen Shopping-Center-Sparte SES.

Claudia Hanslik-Schneider ©Barbara Nidetzky / Cerha Hempel

In rechtlicher Hinsicht waren neben umwelt- und regulierungsrechtlichen Fragen auch Fragen des Raumordnungsrechts, des Landesverfassungsrechts und schließlich des Strafrechts Gegenstand der Beratung und Vertretung von Cerha Hempel, heißt es in einer Aussendung der Kanzlei: Neben Partner Stefan Huber bestand das Kernteam der Kanzlei dabei aus Partner Hans Kristoferitsch und Rechtsanwältin Claudia Hanslik- Schneider.

Die Statements

„Wir danken dem Team von Cerha Hempel für ihren ambitionierten Einsatz und ihre immer wieder neuen sowie stets gut überlegten Handlungsansätze. Mit der 2021 erfolgten Beiziehung dieses professionellen Teams konnte schlussendlich nach über zwölf Jahren und gegen alle Widerstände die Erlassung der Standortverordnung herbeigeführt werden“, wird Spar-Manager Peter Manhartsberger zitiert.

„Wir freuen uns mit unserem Mandanten sehr, dass es uns gelungen ist, in dieser komplexen Gemengelage aus schwierigen Rechtsfragen in einem politischen Kontext gemeinsam mit unserem Mandanten eine Lösung herbeizuführen“, so Cerha Hempel Partner Stefan Huber: „Dieser Erfolg unterstreicht die herausragende Kompetenz unseres Umwelt- und Regulierungsrechtsteams, Großprojekte rechtlich umfassend zu einem erfolgreichen Abschluss zu führen.“

Weitere Meldungen:

  1. Marktführer Suzano steigt bei Lenzing ein: Schönherr hilft B&C
  2. Zentrasport überträgt sein Geschäft an ANWR mit bpv Hügel
  3. Kommunalkredit vergibt Kredit für PV-Projekt in Portugal mit PHH
  4. Gleiss Lutz begleitet Siemens beim Verkauf der Wiring-Accessories-Sparte in China