13. Sep 2010   Recht

CHSH ist „Litigation and Arbitration Law Firm of the Year 2010“ in Österreich

P. Vcelouch, B. Spiegelfeld, J. Feichtinger, I. Welser © CHSH

Wien. Die Wirtschaftskanzlei CHSH Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati ist „Litigation and Arbitration Law Firm of the Year 2010“:

Das Fachmagazin „Finance Monthly“ hat mit dieser Auszeichnung das Dispute Resolution Team der Kanzlei unter der Führung von CHSH-Managing Partner Irene Welser prämiert.

Der Finance Monthly Legal Award zeichnet Anwaltskanzleien aus, die sich durch überragende Leistungen für ihre Klienten und besondere Qualität ihrer Arbeit ausgezeichnet haben, heißt es in einer Aussendung. Die Preisträger werden dabei aufgrund der Beurteilungen von Experten aus Wirtschaft und Recht ermittelt. CHSH wurde in Österreich zum Sieger erklärt.

„Leistungen und Qualität“

Managing Partner Hon.-Prof. Dr. Irene Welser, Leiterin des Departments Dispute Resolution, und ihr Team bestehend aus Dr. Benedikt Spiegelfeld, Dr. Peter Vcelouch und Mag. Julian Feichtinger erhalten heuer konkret die Auszeichnung. „Gewürdigt wurden die exzellenten Leistungen des Teams sowie die herausragende Qualität der Arbeit“, heißt es in einer Aussendung der Kanzlei erfreut.

CHSH gehört mit Büros in Wien, Belgrad, Bratislava, Brüssel, Budapest, Bukarest, Minsk, Sofia und Temeschwar zu den größten österreichischen Rechtsanwaltskanzleien. 2010 wurde die Kanzlei zum dritten Mal mit dem renommierten IFLR-Award „Austrian Law Firm of the Year“ ausgezeichnet. Die Kanzlei ist Mitglied der internationalen Vereinigung Lex Mundi und Sponsor der Albertina.

Link: CHSH

Link: Finance Monthly

    Weitere Meldungen:

  1. Freude über Rankings bei DLA Piper, Gleiss Lutz & Co
  2. WU Wien froh über neue Master-Rankings von QS
  3. ADAC im Zeitschriften-Pakt mit Burda, Noerr hilft dabei
  4. Sony Pictures geht an Banijay mit Hogan Lovells