15. Feb 2012   Recht

Hengeler Mueller berät die Landesbank Baden-Württemberg beim Verkauf der LBBW Immobilien GmbH

Frankfurt. Der Vorstand und Aufsichtsrat der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) haben den Verkauf der LBBW Immobilien GmbH mit ihren 21.000 Wohnungen an ein Investorenkonsortium unter der Führung der Patrizia Immobilien AG beschlossen. Der Kaufpreis beträgt 1,435 Mrd. Euro.

Hengeler Mueller hat die LBBW bei der Aufspaltung ihres Immobilienbereiches in die Geschäftsfelder Wohnen und Gewerbe und bei dem nachfolgenden Verkauf des Geschäftsbereichs Wohnen in einem Bieterverfahren beraten.

Durch den Verkauf erfüllt die LBBW eine Auflage der EU-Kommission aus dem Beihilfeverfahren gegen die Bundesrepublik Deutschland, heißt es in einer Aussendung.

Das Beratungsteam

Tätig waren die Partner Thomas Müller, Georg A. Frowein (beide M&A/Immobilienwirtschaftsrecht/Gesellschaftsrecht),  Ralph Defren (Finanzierung), Ernst-Thomas Kraft (Steuerrecht), Hans-Joachim Liebers (Arbeitsrecht) (alle Frankfurt), Hans-Jörg Niemeyer (Beihilferecht, Brüssel) und Counsel Peter Dampf (Finanzierung) sowie die Associates Andreas Hoger, Peter Wehner, Daniela Boening (alle Frankfurt) sowie Malte Rosenberg (Brüssel).

Link: Hengeler Mueller

    Weitere Meldungen:

  1. Grüner Wealthcore-Fonds kauft in Österreich: Die Berater
  2. ARE kauft Green Worx mit Cerha Hempel
  3. Immobilienprojekte sicher zum Erfolg führen
  4. PHH berät Drees & Sommer beim Merger mit PM1