09. Apr 2013   Bildung & Uni Recht

LexisNexis und Verlag Österreich starten Exklusiv-Kooperation auf LexisNexis Online

Katharina Oppitz, Peter Davies ©N.Bargad
Katharina Oppitz, Peter Davies ©N.Bargad

Wien. LexisNexis Österreich und der Verlag Österreich bieten ihre Programme künftig gemeinsam über die juristische Fachdatenbank LexisNexis Online an. Die Digitalisierung der Print-Inhalte des Verlag Österreich soll dabei in Etappen erfolgen.

Die ersten Produkte und Module, beginnend mit Bau- und Vergaberecht sowie Zivilrecht, sollen ab Herbst 2013 zur Verfügung stehen. 2014 sollen acht bis zwölf neue Module für verschiedene Rechtsgebiete auf LexisNexis Online zugänglich sein, heißt es.

Die Geschäftsführerin des Verlag Österreich, Katharina Oppitz, in einer Aussendung: „Diese Kooperation ist ein entscheidender Schritt, um zukünftig noch mehr Informationen auf einer Plattform abrufbar zu machen. Durch die Stärkung von LexisNexis Online mit den wissenschaftlich fundierten Inhalten des Verlag Österreich sind wir auf gutem Weg, eine führende Rolle unter den Anbietern juristischer Fachinformation in Österreich zu übernehmen.“

Aufbau eines breiten Angebots

Ziel der Kooperation sei der Aufbau eines breiten Angebots juristischer Fachinformation über alle Rechtsgebiete. Schwerpunktmäßig komme Wirtschafts-, Zivil- und Steuerrecht von LexisNexis, Öffentliches Recht, Straf- und Zivilrecht vorallem vom Verlag Österreich.

„Als Pionier im Bereich juristischer Recherche- und Informationslösungen haben wir uns als klarer strategischer Partner im Onlinegeschäft positioniert. Die Kooperation mit dem Verlag Österreich ermöglicht uns, mit einem wesentlich erweiterten Angebot vor allem neue Zielgruppen für LexisNexis Online zu erschließen“, erklärt Peter Davies, Geschäftsführer von LexisNexis Österreich.

Link: Lexis­Ne­xis

Link: Verlag Österreich 

    Weitere Meldungen:

  1. 20-jähriges Jubiläum beim Verband Financial Planners
  2. Bonds von der Erste Group: Schönherr und Wolf Theiss helfen
  3. Alexander Milla ist jetzt Anwalt bei Hasch und Partner
  4. Die RDB merkt sich alles