05. Jul 2013   Recht

CHSH berät OMV bei Implementierung eines Compliance Management Systems gemäß IDW PS 980

Clemens Hasenauer © CHSH
Clemens Hasenauer © CHSH

Wien. CHSH Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati hat die OMV als erstes ATX Unternehmen bei der Umsetzung eines Compliance Management Systems gemäß dem Standard IDW PS 980 beraten.

Dieses umfasst die Themen Anti-Korruption, Kapitalmarkt- und Kartellrecht sowie Handelsembargos und wurde in einem  einjährigen Verfahren auf Angemessenheit, tatsächliche Implementierung und Wirksamkeit von externen Prüfern geprüft.

Der im April 2011 vom Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland (IDW) verabschiedete Prüfungsstandard (PS) 980 beschreibt sieben Grundelemente eines Compliance Management Systems und gibt den Rahmen für eine standardisierte Prüfung vor, heißt es in einer Aussendung.

„Die Prüfung ist der erfolgreiche Abschluss der Entwicklung und Implementierung unseres konzernweiten Compliance Managements. Sie ist ein weiterer Beweis dafür, dass unsere Compliance Grundsätze wirksam sind, um Verstöße frühzeitig zu erkennen, abzuwenden und Verbesserungen vorzunehmen“, erklärt OMV Chief Compliance Officer Robert Eichler, der OMV-intern die Zertifizierung geleitet hat.

Das Beratungsteam

Das Team bei CHSH  wurde von Managing Partner Clemens Hasenauer geleitet. Neben Hasenauer war für CHSH unter anderem auch Matthias Pusch in führender Rolle tätig.

„Wir freuen uns sehr, dass wir OMV als Vorreiter in Sachen Compliance bei diesem spannenden Projekt beraten durften“, so Hasenauer.

Link: CHSH

 

    Weitere Meldungen:

  1. EQS mit Roadshows zu Whistleblowing-Gesetz
  2. Compliance Officer – Weiterbildung durch Re-Zertifizierung
  3. Thomas Baumgartner neu bei Kanzlei Haslinger / Nagele
  4. Energie: Stromleitungen unter die Erde, Förderpaket für Erdwärme